Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Metamorphose des Dick Marko", Performance am PATHOS MünchenUraufführung: "Die Metamorphose des Dick Marko", Performance am PATHOS...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Metamorphose des Dick Marko", Performance am PATHOS München

Premiere Fr. 22.06.2018, 20:00 Uhr

Seit Hysterie als Frauenkrankheit beschrieben wurde, versuchen feministische Bewegungen diese Zuschreibungen wieder los zu werden. In der Rap- und HipHop-Kultur haben Künstler versucht sich die Symbole der Unterdrückung, von welcher sie sich befreien wollten, zueigen zu machen und neu zu besetzen, ihnen eine neue Bedeutung zu geben, sie cool zu machen.

 

Die Protagonistin „C“ versucht ebenfalls durch Aneignung Selbstbestimmtheit zu erlangen und gibt sich der Begierde zu einem Mann hin. Er wird Ihr Objekt der Lust und sie mutiert immer mehr zu dem was sie nie werden wollte: Sie ist hysterisch, anhänglich, peinlich, extrem - und nur durch diese Begierde findet sie Ihre eigene Sprache, ihre eigene Kunst, die anders ist als die männliche, aber frei und absolut nicht unterdrückt.

"Die Metamorphose des Dick Marko" ist der Versuch sich die abgelehnten und diskriminierenden weiblichen Klischees zur Brust zu nehmen und sie in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Mit Mara Widmann und Jakob Geßner 

Konzept und Regie: Lea Ralfs
Ausstattung: Marie Jaksch  
Video: Max Wagner  
Musik: N.N.

TICKETS
Eintritt 17 € / 8 € ermäßigt
Sonderpreise für Gastspiele, Sonder- und Atelierveranstaltungen.
Reservierung unter 0176 602 73 53 1
www.pathosmuenchen.de/tickets

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑