Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Es begab sich aber zu der Zeit", Theaterprojekt von Thomas Jonigk, Hessisches Staatstheater Wiesbaden Uraufführung: "Es begab sich aber zu der Zeit", Theaterprojekt von Thomas...Uraufführung: "Es begab...

Uraufführung: "Es begab sich aber zu der Zeit", Theaterprojekt von Thomas Jonigk, Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere Sa, 17.06.2017, Kleines Haus, 19:30. -----

Das moderne Europa mit seinen geistigen und kulturellen Wurzeln ruht auf dem Erbe der klassischen Antike und des Christentums. Das Neue Testament – und hier vor allem die Evangelien, in denen von Leben, Sterben, Wundertaten, Tod und Auferstehung Jesu Christi erzählt wird – nimmt in diesem Zusammenhang eine zentrale Position ein.

Gewaltfreiheit und Nächstenliebe beziehungsweise Liebe überhaupt sind bis heute Leitwörter auch nicht-religiöser Menschen, während andere Schlüsselbegriffe wie Gnade, Vergebung, Versöhnung, Barmherzigkeit oder der verantwortungsvoll handelnde Mensch angesichts eines Jenseits einen abseitigen, verstaubten Beigeschmack erhalten haben.

 

»Das Neue Testament« des Autors und Regisseurs Thomas Jonigk will diese Begriffe zurückerobern: Das Projekt versteht sich als Versuch herauszufinden, wie zentral diese Prinzipien in einer zunehmend gewalttätigen, rachsüchtigen, selbstgerechten und von religiösem Fanatismus geprägten Realität hier und heute sind.

 

Text & Regie Thomas Jonigk

Bühne & Kostüme Lisa Däßler

Dramaturgie Katharina Gerschler

 

Der eine Narr Evelyn M. Faber

Der andere Narr Tobias Lutze

Der Mann Paul Simon

Die Ärztin / Die Ehefrau Kruna Savić

Der Arzt / Der Täter Janning Kahnert

Der Masseur / Der Passant / Der Penner Matze Vogel

Die Erzählerin / Die moderne Gläubige / Die Pflegerin Christina Tzatzaraki

 

Mi, 21.06.2017

UraufführungKleines Haus19:30

 

Do, 22.06.2017

UraufführungKleines Haus19:30

 

Fr, 23.06.2017

UraufführungKleines Haus19:30

 

Sa, 24.06.2017

UraufführungKleines Haus19:30

 

Sa, 01.07.2017

UraufführungKleines Haus18:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑