Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: FORELLENQUINTETT, Choreografien von Martin Schläpfer, Douglas Lee und Jiří Kylián, Ballett ZürichURAUFFÜHRUNG: FORELLENQUINTETT, Choreografien von Martin Schläpfer, Douglas...URAUFFÜHRUNG:...

URAUFFÜHRUNG: FORELLENQUINTETT, Choreografien von Martin Schläpfer, Douglas Lee und Jiří Kylián, Ballett Zürich

Schweizerische Erstaufführung, Premiere am 8. Februar 2014 um 19:00 Uhr, Opernhaus Zürich. -----

Das Ballett Zürich arbeitete in diesem Rahmen erstmals mit dem Schweizer Choreografen Martin Schläpfer, der seit 2009 das Ballett am Rhein in Düsseldorf/Duisburg leitet.

Seine innovative, technisch höchst anspruchsvolle, neoklassisch orientierte Körpersprache erzählt über das Menschsein, wobei sein reduzierter Stil abstrakt, allenfalls episodenhaft gehalten ist.

 

Douglas Lee, der nach erfolgreichen Jahren als Tänzer beim Stuttgarter Ballett eine vielversprechende

internationale Karriere als Choreograf gestartet hat, ist zum zweiten Mal am Opernhaus zu

Gast. Nachdem er mit IRIS eigens ein Stück für das Junior Ballett kreiert hat, präsentiert das

Ballett Zürich nun seine Uraufführung.

 

In Jiří Kyliáns 1997 entstandenen Ballett Wings of Wax scheint die Welt auf dem Kopf zu stehen. Musikcollagen bilden das Fundament für eine hinreissende Vielfalt tänzerischer Formen.

 

Forellenquintet

Dreiteiliger Ballettabend mit Choreografien von Martin Schläpfer,

Douglas Lee und Jiří Kylián

 

FORELLENQUINTETT

Schweizerische Erstaufführung

Choreografie Martin Schläpfer

Musik Franz Schubert

Bühnenbild und Kostüme Keso Dekker

Video Franz-Xaver Schaffer, Keso Dekker

Lichtgestaltung Franz-Xaver Schaffer

Uraufführung 13. Oktober 2010, Ballett am Rhein, Duisburg

 

URAUFFÜHRUNG: A-LIFE

Choreografie/Bühne/Kostüme Douglas Lee

Musik Mary Ellen Childs, Ben Frost & Daniel Bjarnason,

Frank Henne, Phil Kline

Lichtgestaltung Martin Gebhardt

 

WINGS OF WAX

Schweizerische Erstaufführung

Choreografie Jiří Kylián

Musik Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian

Bach, John Cage, Philip Glass

Bühnenbild/Lichtgestaltung Michael Simon

Einstudierung Choreografie Brigitte Martin, Roslyn Anderson,

Urtzi Aranburu

Uraufführung 23. Januar 1997, Lucent Danstheater, Den Haag

Ballett Zürich

Junior Ballett Zürich

Mitglieder der Philharmonia Zürich

 

Weitere Vorstellungen14./28. Feb, 23./30. Mär, 4. Apr, 3./10. Jun 2014

www.ballett-zuerich.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑