Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Hotel Happy German" von Aydin Isik im Horizont-Theater KölnUraufführung: "Hotel Happy German" von Aydin Isik im Horizont-Theater KölnUraufführung: "Hotel...

Uraufführung: "Hotel Happy German" von Aydin Isik im Horizont-Theater Köln

Premiere 10.09.2010 um 20 Uhr

 

Der 40 jährige Buchhalter Mr. Walker hat geerbt. Kurz entschlossen verlässt er seine britische Heimat und seine Familie, um sein ganzes Geld in Köln in ein kleines Hotel zu investieren, welchem er den klangvollen Namen "Hotel Happy German" gibt.

Sein einziges Personal sind der pakistanische Kellner und Page Rajan, die russische Putzfrau Olga und ihre Zwillingsschwester Aniska (Anja), die einzige, die alles im Griff hat. Die Gäste aber bleiben aus. Kurz bevor Mr. Walker die Hoffnung aufgeben will, kommen sie doch. Seltsame Zufluchtsuchende sind es, die ein Zimmer im "Hotel Happy German" buchen; eine Mutter mit Kind, die ihren Mann verlassen hat, ein gestresster Banker, der wegen der Messe nirgendwo sonst ein Zimmer gefunden hat, ein mutmaßlicher Terrorist, der bei Mr. Walker Panikattacken auslöst und eine Prostituierte, auf der Suche nach einem neuen Umfeld. Die merkwürdige Gästeschar sorgt rasch für ein mittelgroßes Chaos - auch die Verständigungsschwierigkeiten zwischen Mr. Walker und Rajan sowie sein ständiger Kleinkrieg mit Olga tragen zur Zuspitzung der Ereignisse bei.

 

"Hotel Happy German" ist eine rasante Komödie im Stil von Monty Python.

 

Mit: Volker Hein, Ivana Langmajer, Christine Gelder, Mike MacAlpine und Aydin Isik

 

Regie: Aydin Isik

 

weitere Termine: Sa., 11.09., Fr., 17.09.jeweils um 20 Uhr und am So., 26.09. um 19 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑