Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung Junge Oper: DIE DREI SPINNERINNEN von Gregor A. Mayrhofer - Staatsoper HannoverUraufführung Junge Oper: DIE DREI SPINNERINNEN von Gregor A. Mayrhofer -...Uraufführung Junge Oper:...

Uraufführung Junge Oper: DIE DREI SPINNERINNEN von Gregor A. Mayrhofer - Staatsoper Hannover

Premiere Freitag, 6. April 2018, 11 Uhr, Ballhof Eins

„Es war ein Mädchen faul und wollte nicht spinnen“ - so beginnt das Grimm’sche Märchen von den Drei Spinnerinnen. Typischerweise würde ein solches Verhalten in einem Märchen bestraft – doch in dieser Geschichte führen gleich zwei Lügen zum Happy End. Als Mutter und Tochter besonders lautstark aneinander geraten, kommt die Königin des Wegs. Das widerspenstige Kind sei nicht vom Spinnen abzuhalten, erklärt die Mutter. Von so viel Fleiß entzückt, nimmt die Königin das Mädchen mit auf ihr Schloss und verspricht ihm den Prinzen zum Mann, wenn es einen großen Berg Flachs spinnt.

 

Retterinnen in der Not sind drei alte Frauen, die titelgebenden Spinnerinnen. Man macht der Königin weis, das Mädchen habe die Tat in Rekordzeit vollbracht. Die Hochzeitsglocken läuten, alle haben ihr Glück gefunden.

Die Musik zu Die drei Spinnerinnen wurde im Auftrag der Staatsoper Hannover von dem jungen Komponisten Gregor A. Mayrhofer geschrieben.

Gregor A. Mayrhofer ist derzeit Assistent von Sir Simon Rattle und Dirigierstipendiat der Karajan Akademie der Berliner Philharmoniker. Er studierte Dirigieren bei Alan Gilbert an der Juilliard School in New York, zuvor Komposition, Dirigieren und Gehörbildung an der Hochschule für Musik und Theater München (Jan Müller-Wieland), dem CNSM de Paris (Frédéric Durieux) und der Robert-Schumann-Hochschule-Düsseldorf (Manfred Trojahn, Rüdiger Bohn).

2015 wurde er Assistenzdirigent beim Ensemble Intercontemporain und dirigierte das Ensemble in der Pariser Philharmonie und der Kölner Philharmonie. Kompositionsaufträge erhielt er u. a. von der Bayerischen Staatsoper München, dem Bayerischen Rundfunk, dem Chor des Bayerischen Rundfunks, der Münchner Biennale, den Tiroler Festspielen Erl, dem Orchester der Deutschen Oper Berlin, dem Ensemble Intercontemporain und dem Scharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker.

„Die drei Spinnerinnen“ inszeniert Neil Barry Moss, Regieassistent an der Staatsoper Hannover. Es singen Ylva Stenberg, Marlene Gaßner, Pawel Brozek, Ula Drescher, Gihoon Kim, Hyun-Joong Kim und Yannick Spanier. Mark Rohde dirigiert das Niedersächsische Staatsorchester Hannover.Termine:
6.4. | 11.4. | 26.4. | 29.4. (15 Uhr) | 16.5. | 17.5. | 23.5. | 7.6. | 13.6. (jeweils 11 Uhr, sofern nicht anders angegeben)

Karten an den Tageskassen in Opern- und Schauspielhaus, im Internet unter www.oper-hannover.de, telefonisch unter 0511/9999-1111 sowie an den üblichen Vorverkaufsstellen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑