Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: SCHIMMELREITER - Dramatisches Gedicht von Gernot Plass nach Theodor Storm - Landesbühne Niedersachsen Nord WilhelmshavenUraufführung: SCHIMMELREITER - Dramatisches Gedicht von Gernot Plass nach...Uraufführung:...

Uraufführung: SCHIMMELREITER - Dramatisches Gedicht von Gernot Plass nach Theodor Storm - Landesbühne Niedersachsen Nord Wilhelmshaven

Premiere: Sa, 01. September 2018 mit Einführung im Oberen Foyer um 19:30, Wilhelmshaven, Stadttheater:

„Vader, unsre Deiche sind nichts wert.“ Der friesische Bauernsohn Hauke Haien ist schon von Kindesbeinen an besessen von der Wissenschaft des Deichbaus. Tage und Nächte verbringt er draußen am Meer und schaut den Wellen dabei zu, wie sie in die Kleierde beißen. Mit Elke, der Tochter des Deichgrafen, verbindet ihn das Interesse zur Mathematik. Als ihr Vater stirbt, erhält Hauke dessen Amt und heiratet sie, seine große Liebe.

 

Der neue Deichgraf will nun seinen ehrgeizigen Plan eines neuartigen Deiches umsetzen, um das Land endlich besser gegen die Sturmfluten der Nordsee zu schützen. Doch Hauke hat nicht mit der Trägheit und dem Aberglauben der Dorfgemeinschaft gerechnet. Hin- und hergerissen zwischen Beharrlichkeit und Hybris ignoriert er schließlich alle Gegenargumente und setzt den Bau des Deiches durch. Die Macht des Irrationalen unterschätzend wird ihm jedoch das Meer, dem er die ganze Zeit trotzt, zum Verhängnis …

Der Wiener Regisseur und Autor Gernot Plass hat ­Theodor Storms 1888 erschienene Novelle für die Landesbühne einer modernen Überschreibung unterzogen und dafür die Sprache Storms in die Form des lyrischen Blankverses übertragen. Das berühmte ­nordische Schauermärchen erhält somit ein gegenwärtiges, in atemloser Rhythmik vorantreibendes Gewand, ohne den Geist des Originals zu verlieren.

Regie: Gernot Plass
Bühne & Kostüme: Alexandra Burgstaller
Dramaturgie: Kerstin Car, Lea Redlich

Mit: Philipp Buder, Aom Flury, Anna Gesewsky, Franziska Kleinert, Johanna Kröner, Julius Ohlemann, Johannes Simons

Termine in Wilhelmshaven, Stadttheater:
Mi, 12.09.2018 / 20.00 Uhr
Mo, 24.09.2018 / 20.00 Uhr
Fr, 05.10.2018 / 20.00 Uhr
Sa, 13.10.2018 / 20.00 Uhr
So, 28.10.2018 / 15.30 Uhr
Mi, 21.11.2018 / 20.00 Uhr

Immer 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung im Oberen Foyer statt.

Termine im Spielgebiet:
Di, 04.09.2018 / 19.30 Uhr / Leer, Theater an der Blinke
Mi, 05.09.2018 / 19.30 Uhr / Norden, Theatersaal der Oberschule / Schulvorstellung
Do, 06.09.2018 / 19.30 Uhr / Norden, Theatersaal der Oberschule
Di, 11.09.2018 / 19.30 Uhr / Esens, Theodor-Thomas-Halle
Do, 13.09.2018 / 19.30 Uhr / Wittmund, Aula im Schulzentrum Brandenburger Straße
Fr, 14.09.2018 / 20.00 Uhr / Jever, Theater an Dannhalm
Mo, 17.09.2018 / 19.30 Uhr / Vechta, Metropol-Theater
Mi, 19.09.2018 / 19.30 Uhr / Aurich, Stadthalle
Fr, 21.09.2018 / 19.30 Uhr / Weener, Theatersaal in der Oberschule
Di, 25.09.2018 / 19.30 Uhr / Nordenham
Do, 27.09.2018 / 19.30 Uhr / Emden, Neues Theater
Do, 11.10.2018 / 19:30 Uhr / Norderney, Kurtheater
Mo, 29.10.2018 / 20.00 Uhr / Cuxhaven

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑