Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Lügen haben keine Beine" von Reihaneh Youzbashi Dizaji - akademie der autodidakten im BALLHAUS NAUNYNSTRASSE BerlinUraufführung: "Lügen haben keine Beine" von Reihaneh Youzbashi Dizaji - ...Uraufführung: "Lügen...

Uraufführung: "Lügen haben keine Beine" von Reihaneh Youzbashi Dizaji - akademie der autodidakten im BALLHAUS NAUNYNSTRASSE Berlin

Premiere 23. Februar 2018, um 20 Uhr

Welchen Filter nutzt du heute? Um der Welt da draußen oder in dir drin die Stirn zu bieten? Das wahre Ich gibt es nicht. Das falsche aber auch nicht. Zeig mir deinen Instagram-Account, und ich sage dir, wer du nicht bist. Manchmal erkenne ich mich erst durch dich. Wo beginnt die Manipulation?

 

Copyright: Kathleen Kunath

Irgendwie lügen wir doch alle – aus der Not heraus, aus Eigennutz, Höflichkeit, Hoffnung oder einfach zum Spaß. Im sozialen Austausch zeigen wir viele verschiedene Gesichter. Sind einige davon echter als andere? Wie verändert die digitale Gesellschaft unsere Beziehung zu anderen und zu uns selbst? Wir haben unzählige Möglichkeiten, uns selbst zu inszenieren, gleichzeitig waren wir nie so gläsern. Dabei geraten nicht alle gleichermaßen ins Visier von Überwachung. Entscheiden Algorithmen darüber, wie wir wahrgenommen werden, wie wir Informationen teilen und beurteilen?

Lügen haben keine Beine ist eine performative, filmische und musikalische Auseinandersetzung mit der Alltäglichkeit der Lüge. Gemeinsam mit der Autorin und Regisseurin Reihaneh Youzbashi Dizaji konfrontieren sich die jungen postmigrantischen Protagonist*innen der akademie der autodidakten mit ihren eigenen Lügengeschichten und Filter Bubbles. Sie setzen sich mit der (De-)Konstruktion von Wirklichkeit auseinander und fragen nach einer Utopie der Wahrheit. Sie gehen der Sehnsucht nach, selbstbestimmt zu sein und dabei verschiedene Rollen einzunehmen. Schonungslos offen und knallhart gelogen – aber das ist auch nur ein Teil der Wahrheit.

Text  Reihaneh Youzbashi Dizaji

In Zusammenarbeit mit

  • Mohammad Ahmadi,
  • Jiyan Emin,
  • Selen Ericok,
  • Jonas Gerlach,
  • Vefika Ideal Kanal,
  • Elisabeth Kuzel,
  • Souad Lemdjadi,
  • Anastasiia Malieieva,
  • Stella Povarov,
  • Amaralina Schmidt,
  • Hoang Tran Hieu Hanh,
  • Shahriar Youzbashi Dizaji,
  • Atilgan Zirek
     
  • SpielleitungReihaneh Youzbashi Dizaji
  • AusstattungMarkus Pötter
  • MusikJames Christopher Douglas
  • VideoRichard Marx
  • DramaturgieYasmine Salimi


Eine Produktion der akademie der autodidakten im Ballhaus Naunynstraße, gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

24.02.2018, 20 Uhr / 25.02.2018, 19 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑