Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MUSICAL "jekyll and hyde // resurrection" von FRANK WILDHORN / LESLIE BRICUSSE - theater // an der rott EGGENFELDENUraufführung: MUSICAL "jekyll and hyde // resurrection" von FRANK WILDHORN /...Uraufführung: MUSICAL...

Uraufführung: MUSICAL "jekyll and hyde // resurrection" von FRANK WILDHORN / LESLIE BRICUSSE - theater // an der rott EGGENFELDEN

Premiere am 21. November 2014, 19:30 Uhr, GROSSES HAUS. -----

Es ist ein Traum, den der Wissenschaftler Dr. Jekyll realisieren will: Das Gute soll über das Böse siegen. Doch er missachtet, dass beides auf dieser Welt zusammengehört – und so entsteht Hyde.

Resurrection, Auferstehung, Wiederbelebung: All das erfährt dieses geniale Musical, das auf Robert Louis Stevenson Roman basiert und zu den wohl fesselndsten Stoffen der Weltliteratur zählt, bei uns.

 

Die Produktion des theater // an der rott ist die szenische Welt-Uraufführung einer Rock-Fassung, die der Komponist Frank Wildhorn 2006 selbst arrangiert hat und die es bisher nur als CD-Aufnahme gibt und nur einmal in konzertanter Form aufgeführt wurde. Diese Fassung ist deutlich rockiger als das Original und konzentriert sich auf die drei Hauptcharaktere der Geschichte: Den Wissenschaftler Henry Jekyll (Karl M. Sibelius) seine Verlobte Emma (Kathrin Hanak) und die Prostituierte Lucy (Sidonie Smith).

 

Regie // Malte C. Lachmann

Musikalische Leitung // Dean Wilmington

Ausstattung // Daniel Angermayr

 

MIT //

KATHRIN HANAK

KARL M. SIBELIUS

SIDONIE SMITH

 

Weitere Vorstellungstermine //

Sa, 22. November 2014 // 19:30 Uhr

So, 23. November 2014 // Achtung 20.00 Uhr

Fr, 28. November 2014 // 19:30 Uhr

Sa, 29. November 2014 // 19:30 Uhr

So, 30. November 2014 // Achtung 20.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑