Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung" "Salmans Kopf" von den Brüdern Presnjakow im Schauspiel StuttgartUraufführung" "Salmans Kopf" von den Brüdern Presnjakow im Schauspiel...Uraufführung" "Salmans...

Uraufführung" "Salmans Kopf" von den Brüdern Presnjakow im Schauspiel Stuttgart

Premiere: Samstag, 22. September 2012, 20.00 Uhr, NORD. -----

Der Titel ist Programm: Es geht um den Kopf von Salman – und dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Salman, sondern um den Starautor schlechthin, um Salman Rushdie.

 

Der befindet sich in einer handfesten Schreibblockade und versucht diese zu lösen, indem er seine Familie anhält, ihm szenische Skizzen und Ideen zu präsentieren.

 

Doch Salman ist unzufrieden und straft den Erfindungsgeist seiner Nächsten mit Verachtung. Was aber tun, wenn man sich an einen gewissen Lebensstandard gewöhnt hat und der Geldhahn versiegt? Salmans Familie hat eine Idee: Man könnte Salmans Kopf im Internet versteigern. Das muss Geld bringen! Fehlt nur noch ein Käufer, der bereit ist, eine Million für die Trophäe zu bezahlen. Und das erweist sich schwieriger als geplant ...

 

Regie: Catja Baumann,

Bühne: Jelena Nagorni,

Kostüme: Maike Storf,

Musik: Murat Parlak,

Dramaturgie: Katrin Spira

 

Mit: Jan Jaroszek (Boyfriend), Matthias Kelle (Sohn), Sebastian Kowski (Salman), Sebastian Röhrle (Michail), Fridolin Y. Sandmeyer (Teenager), Eléna Weiß (Natascha), Anna Windmüller (Liza), Bijan Zamani (Nimrod)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑