Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Semperoper Ballett mit »Bella Figura« in DresdenUraufführung: Semperoper Ballett mit »Bella Figura« in DresdenUraufführung: Semperoper...

Uraufführung: Semperoper Ballett mit »Bella Figura« in Dresden

Premiere 27. Oktober 2012 um 19 Uhr. -----

Die erste Premiere des Semperoper Ballett in der Spielzeit 2012/13. Die amerikanische Choreografin Helen Pickett, langjähriges Mitglied des Frankfurter Balletts unter William Forsythe und als Schauspielerin für die legendäre »Wooster Group« tätig, choreografiert wird Hans Werner Henzes 1951 uraufgeführte Komposition »Das Vokaltuch der Kammersängerin Rosa Silber«.

Henze ist nicht nur einer der vielfältigsten Musiktheaterkomponisten, sondern hat auch eine große Affinität zum Tanz. So war er vor seiner Übersiedlung nach Italien 1953 Künstlerischer Leiter und Dirigent des Balletts des Hessischen Staatstheaters in Wiesbaden und schuf zahlreiche Ballettmusiken, die von Größen wie Frederick Ashton oder William Forsythe choreografiert wurden.

 

Die beiden weiteren Werke des dreiteiligen Abends bieten eine Neu- und eine Wiederentdeckung. Der tschechisch-niederländische Choreograf Jiří Kylián kehrt mit »Bella Figura« an die Semperoper zurück. Schließlich tanzt die Company zum ersten Mal ein Stück des Israeli Ohad Naharin, eines Schülers von Martha Graham, der seit 1990 die in Tel Aviv ansässige »Batsheva Dance Company« leitet. Weitere Vorstellungen finden am 31. Oktober und 2. und 11. November statt.

 

Bella Figura

 

Choreografie & Bühne: Jiří Kylián

Musik: Lukas Foss, Giovanni Battista Pergolesi, Alessandro Marcello, Antonio Vivaldi, Giuseppe Torelli

Kostüme: Joke Visser

Licht: Tom Bevoort

Einstudierung: Patrick Delcroix, Cora Bos-Kroese

 

Kreation zu »Das Vokaltuch der Kammersängerin Rosa Silber«

 

Choreografie & Konzept: Helen Pickett

Musik: Hans Werner Henze

Bühne & Konzept: Clemens Sippel

Kostüme: Frauke Schernau

Dramaturgische Beratung: Thomas DeFrantz

 

Minus 16

 

Choreografie & Kostüme: Ohad Naharin

Musik: Soundtrack aus »Cha-Cha De Amor«: Dean Martin, Yma Sumac, Rolley Polley; Dick Dale, Tractor`s Revenge & Ohad Naharin, Antonio Vivaldi, Harold Arlen/Marusha

Licht: Avi Yona Bueno

Einstudierung: Yoshifumi Inao

 

 

Besetzung am 27.10.2012

 

Bella Figura

 

Svetlana Gileva, Raquél Martínez, Jenni Schäferhoff, Julia Weiss, Duosi Zhu, Guy Albouy, Jiří Bubeníček, Claudio Cangialosi, Jón Vallejo

Kreation zu "Das Vokaltuch der Kammersängerin Rosa Silber"

 

Solistenpaar: Julia Weiss, Raphaël Coumes-Marquet

Elena Vostrotina, Svetlana Gileva, Raquél Martínez, Anna Merkulova, Ana Presta, Sarah Hay, Francesco Pio Ricci, István Simon, Michael Tucker, Maximilian Genov, Pavel Moskvito

Minus 16

 

Anna Merkulova, Caroline Beach, Jenny Laudadio, Sangeun Lee, Raquél Martínez, Ana Presta, Mónica Tardáguila, Vanja Vitman, Elena Vostrotina, Julia Weiss, Duosi Zhu, Jiří Bubeníček, Claudio Cangialosi, Maximilian Genov, Mario Hernandez, Pavel Moskvito, Saverio Pescucci, Jan Oratynski, Francesco Pio Ricci, Therese Schmidt, István Simon, Michael Tucker, Jón Vallejo

 

Semperoper Ballett

 

Musik vom Tonträger

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑