Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: "Sinfonie des sonnigen Tages" von Anja Hilling und Mouse on Mars (Komposition) im Schauspielhaus WienURAUFFÜHRUNG: "Sinfonie des sonnigen Tages" von Anja Hilling und Mouse on...URAUFFÜHRUNG: "Sinfonie...

URAUFFÜHRUNG: "Sinfonie des sonnigen Tages" von Anja Hilling und Mouse on Mars (Komposition) im Schauspielhaus Wien

Premiere: 2. Oktober 2014. -----

Sinfonie des sonnigen Tages folgt dem traditionellen Aufbau einer Sinfonie in vier Sätzen. Die Handlung

findet am Meer statt, einer Naturgewalt mit unendlich scheinender Tiefe, der markanten und

gnadenlosen Trennung zweier Kontinente, die man gemeinhin mit Erster und Dritter Welt konnotiert.

Auf der einen, der europäischen Seite, herrscht radikaler Stillstand: Ein urlaubendes Paar kämpft um den Fortbestand seiner Beziehung. Auf der anderen, der afrikanischen Seite, rasante Bewegung: Eine Frau kämpft um den Fortbestand ihrer nackten Existenz. Beide Kämpfe werden erfolglos ausgetragen, nur einer davon wird tödliche Folgen haben. Während das Paar sich in endlosen Vorwürfen aufreibt, sein

gemeinsames Leben also schon vom Ende aus betrachtet werden muss, steht die junge Frau am Anfang

eines ungewissen neuen Lebens. Stagnation trifft auf Raserei – und Verzweiflung auf Gleichgültigkeit.

 

Wie soll und kann man noch eine sinnstiftende, erfüllte Existenz führen angesichts globaler Desaster?

Wie das eigene saturierte Leben ertragen können im Wissen um das Elend der Welt? Anja Hillings

Stück ist weder Ehe- noch Flüchtlingsdrama, vielmehr ein Rausch der Körper, Töne, Materialien, eine

Widerrede im Angesicht des Universums. Diesem Exzess des Schmerzes verschaffen die deutschen

Elektro-Avantgardisten Mouse on Mars eine polyrhythmisch pulsierende Klanggrundlage, in der – wie in

der klassischen Form des musikalischen Melodrams – der Text nicht gesungen, sondern kompositorisch

immer wieder kommentiert, überlagert, konterkariert wird.

 

Mit

Franziska Hackl Ricarda

Charlotte Müller Lou

Thiemo Strutzenberger Ralf

und Thomas Mahmoud Musik

 

Regie: Felicitas Brucker

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑