HomeBeiträge
Uraufführung: TOT SIND WIR NICHT - Schauspiel von Svenja Viola Bungarten - Theater MünsterUraufführung: TOT SIND WIR NICHT - Schauspiel von Svenja Viola Bungarten -...Uraufführung: TOT SIND...

Uraufführung: TOT SIND WIR NICHT - Schauspiel von Svenja Viola Bungarten - Theater Münster

Premiere: Freitag, 16. November 2018, 19.30 Uhr, Kleines Haus

TOT SIND WIR NICHT ist das Debütstück der jungen Autorin Svenja Viola Bungarten. Sie erzählt fantasievoll und mit makabrem Humor von Liebe und Tod und der Sehnsucht zweier älterer Frauen nach einem gemeinsamen Glück.

 

 

Ute K. und Beate stehen auf der Straße und rauchen, als hätten sie in ihrem Leben mehr geraucht als geatmet. Sie wollen weg. In ein neues Leben. Einfach woanders hin. Viel-leicht nach Okinawa, um den Rest ihres Lebens gemeinsam endlich glücklich zu ver-bringen. Das Geld für die Reise verdienen sie mit dem Verkauf von Medikamenten, die eigentlich Ute K.s Ehemann Willi verschrieben wurden. Doch Willi stirbt, bevor der Plan für den Lebensabend finanziert ist. Aber wie bezahlt man eine Beerdigung, ohne die Reisekasse unnötig zu belasten? Auf ihrer Suche nach dem billigsten Bestattungsinstitut geraten die beiden Frauen an Piotr und Jason Nagel von Death Death and Sons. Es braucht viel Fantasie, um ohne Geld eine würdige Zeremonie zu erfinden, doch bei Va-nilletee und Bienenstich kommt Jason Nagel auf eine innovative und zukunftsweisende Idee …

Svenja Viola Bungarten, 1992 in Koblenz geboren, studierte Szeni¬sches Schreiben an der Universität der Künste in Berlin. Mit ihrem ¬Libretto POST NUCLEAR LOVE gewann sie 2016 den Berliner Opernpreis und war 2017 für den Retzhofer-Drama-Preis nominiert; außerdem ist sie Herausgeberin der Buchreihe Still Drama.

Inszenierung: Maik Priebe
Bühne & Kostüme: Susanne Maier-Staufen
Musik: Ole Schmidt
Dramaturgie: Barbara Bily

Mitwirkende:
Ute K. (Carola von Seckendorff), Beate (Regine Andratschke), Piotr Nagel (Wilhelm Schlotterer), Jason Nagel (Jonas Riemer), Franka (Sandra Bezler)

Weitere Vorstellung im November:
Samstag, 24. September, 19.30 Uhr, Kleines Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Theaterkompass im Überblick

Hintergrundbild der Seite
Top ↑