Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Traviata – Ein Ballett - Theater BaselUraufführung: Traviata – Ein Ballett - Theater BaselUraufführung: Traviata –...

Uraufführung: Traviata – Ein Ballett - Theater Basel

Choreographie von Richard Wherlock

Premiere am 12. Oktober 2008, 19.00 Uhr — Grosse Bühne

 

Wer kennt sie nicht, die Verdi-Oper «La Traviata»? Das Schicksal der Edelkurtisane Violetta, die sich dem mondänen Lebensstil der Pariser Halbwelt exzessiv hingibt und die Männer durch ihre Schönheit bezaubert, ohne je dabei die Kontrolle über ihr Herz zu verlieren?

 

Als genau dies dann doch geschieht, muss Violetta bitter erkennen, dass einer Frau mit Vergangenheit ein normales, bürgerliches Glück verwehrt ist.

Richard Wherlock rückt der melodramatischen Geschichte der «Kameliendame» mit seinen eigenen tänzerischen Mitteln zu Leibe. Er greift neben dem Opernlibretto auf die literarische Vorlage von Alexandre Dumas Sohn und George Cukors Film – mit Greta Garbo in der Hauptrolle – zurück und setzt eigene Gewichtungen bei Handlung und Figuren. Anstelle von Verdis Musik verwendet er französische Musik des 19. und der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bei ihm heisst die Hauptfigur wieder Marguerite Gautier und lebt im Fin de Siècle inmitten einer lauten, rücksichtslosen Spassgesellschaft.

 

Musik von Francis Poulenc, Maurice Ravel, Camille Saint-Saëns, Erik Satie, u.a.

 

Musikalische Leitung: David Garforth

Choreographie/Inszenierung: Richard Wherlock

Co-Regie: Hans Kaspar Hort

Bühne: Bruce French

Kostüme: Helena Medeiros

Licht: Jordan Tuinman/Remco Zwinkels

Dramaturgie: Maya Künzler

Mit dem Ballett Basel und dem Sinfonieorchester Basel

 

Weitere Termine: Di 14.10., Sa 18.10., Sa 25.10., jeweils um 20.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑