Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführungen "Carte Blanche" - Choreographien von Marc Bruce, Andonis Foniadakis, Erick Guillard und Cathy Marston im Stadttheater BernUraufführungen "Carte Blanche" - Choreographien von Marc Bruce, Andonis...Uraufführungen "Carte...

Uraufführungen "Carte Blanche" - Choreographien von Marc Bruce, Andonis Foniadakis, Erick Guillard und Cathy Marston im Stadttheater Bern

Premiere Fr., 25. Februar 2011 um 19.30 Uhr in Vidmar:1

 

Vier Uraufführungen von vier Choreographen innerhalb eines gemeinsamen Ballettabends – das ist immer eine Reise ins Ungewisse. Das Bern:Ballett geht das Wagnis gerne ein und behält daher das bekannte Format auch in dieser Spielzeit für den zweiten Ballettabend bei.

Es ist kein Thema vorgegeben, vielmehr haben die eingeladenen Künstler völlige Freiheit in der Gestaltung ihrer Beiträge. Für das Publikum ist es abermals eine wunderbare Gelegenheit, die Tänzer des Bern:Balletts in mehreren Stilen des zeitgenössischen Tanzes zu erleben. Mark Bruce ist den Bernern durch sein Stück Crimes of Passion aus dem Vorjahr bereits vertraut, während der international gefragte Choreograph Andonis Foniadakis erstmals für unser Ensemble arbeiten wird; er ist für einen physisch sehr anspruchsvollen Stil bekannt. Ein Stück kreiert Cathy Marston selbst. Schliesslich freut sie sich sehr darüber, dass mit Erick Guillard erstmals ein Tänzer ihres eigenen Ensembles für das reguläre Repertoire des Bern:Balletts choreographiert.

 

Medea Uraufführung

Choreographie: Mark Bruce

Musik: George Antheil, Printemps I + II (aus dem Album: Fighting The Waves - HK Gruber/Ensemble Modern), Frédéric Chopin Préludes op. 28 Nr. 6 in h-moll und Nr. 15 in D-Dur (Interpretin: Irina Zaritzkaya), Morton Feldman Rothko Chapel 3 (von dem Album Rothko Chapel, Why Patterns?), Fred Frith Eleventh Hour (Auszüge, aus dem Album Stick Figures)

 

Entering Uraufführung

Choreographie: Andonis Foniadakis

Musik: David Lang Cheating, Lying, Stealing (aus dem Album Pierced), David Lang We sit and cry (aus dem Album The Little Match Girl Passion)

 

Liquidation Uraufführung

Choreographie: Erick Guillard

Musik: Krzysztof Penderecki Threnos - Den Opfern von Hiroshima

 

wipeDouBt Uraufführung

Choreographie: Cathy Marston

Musik: J.S. Bach Ich ruf' zu Dir, Herr Jesu Christ BWV 639 (in einer Bearbeitung von Ferruccio Busoni / Interpret: Murray Perahia), Gabriel Prokofiev String Quartet N 1 / Hip-Hop remix (Interpret: Elysian Quartet)/

Paul Giger u. Marie-Louise Dähler Vertical/(aus dem Album: Towards Silence)/

Mani Matter Hemmige (von dem Album I han es Zündhölzli azündt), Paul Giger u. Marie-Louise Dähler Largo (aus dem Album: Towards Silence)

 

Bühne Raphaël Barbier

Kostüme Dorothee Brodrück

 

Bern:Ballett Tänzerinnen / Tänzer Stephanie Amurao, Irene Andreetto,

Maria Demandt, Martina Langmann, Izumi Shuto, Hui-Chen Tsai, Marion

Zurbach, Erick Guillard, Ilan Kav, Erion Kruja, Gary Marshall, Denis Puzanov, Yu-Min Yang, Franklyn Lee (als Gast)

 

Tänzerpraktikantinnen Georgia Usborne/Fhunyue Gao

 

Weitere Vorstellungen 01./03./10./18./27. März // 02./17. April 2011

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑