Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
VIEL GUT ESSEN von Sibylle Berg - Stadttheater BremerhavenVIEL GUT ESSEN von Sibylle Berg - Stadttheater BremerhavenVIEL GUT ESSEN von...

VIEL GUT ESSEN von Sibylle Berg - Stadttheater Bremerhaven

Premiere: 10. Februar 2018 um 19:30 Uhr / Kleines Haus

Er arbeitet hart, er lässt sich (fast) nichts zu Schulden kommen, er möchte einfach nur in Ruhe sein Leben leben. Aber ständig verändern sich die Dinge: Es ziehen Menschen ins eigene Viertel, die dort vorher nicht waren, der Familiensegen hängt schief und zu allem Überfluss hören die schwulen Nachbarn nebenan auch noch zu laut klassische Musik. Das geht dem modernen Jedermann (Profil: weiß, heterosexuell, gutbürgerlich, im besten Alter) gehörig auf die Nerven. Zumal er doch gerade ein mehrgängiges Menü zubereiten will, um die Gunst von Frau und Sohn wiederzuerlangen...

 

Er schwadroniert, schimpft und räsoniert – über den Zustand der Gesellschaft, Eurokrise, Homo-Ehe, Feminismus und Migration. Sind wir nur kleine Maschinen, die konsumieren, die Fresse halten und beizeiten abtreten sollen, damit wir keine Kosten verursachen? Das kann es doch nicht gewesen sein! Volkes Stimme meldet sich zu Wort und leistet Schützenhilfe.

Sibylle Berg rückt in ihrem 2014 entstandenen politisch brisanten Text spitzzüngig und humorvoll in den Blick, was nicht erst seit heute schwelt. Sie lässt einen erschreckend normalen Verlierer sprechen, dem qua Geburt das Gewinnen doch fest versprochen war. Bleibt die Frage: In welcher Gesellschaft wollen wir leben?
 

  • Inszenierung: Tobias Rott
  • Bühne& Kostüme: Cornelia Brey
  • Dramaturgie: Anna Gerhards
  • Regieassistenz & Abendspielleitung: Luise Peters
  • Inspizienz: Dayen Tuskan / Luise Peters


Mit: Elif Esmen / Max Roenneberg / John Wesley Zielmann

Einführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Foyer

  • 16.02.2018 um 19:30 Uhr
  • 01.03.2018 um 19:30 Uhr
  • 10.03.2018 um 19:30 Uhr
  • 06.04.2018 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 09.02.2018, 12:00 Uhr
  • 25.04.2018 um 19:30 Uhr Vorverkauf ab: 28.02.2018, 12:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑