Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Viel Lärm um nichts" von William Shakespeare im Dessauer Stadtpark"Viel Lärm um nichts" von William Shakespeare im Dessauer Stadtpark"Viel Lärm um nichts"...

"Viel Lärm um nichts" von William Shakespeare im Dessauer Stadtpark

Premiere: 12. Juni 2009, 19.30 Uhr

 

Vier Herren kommen aus dem Krieg auf das Gut des Leonato, um sich zu erholen. Kaum angekommen, verliebt sich Graf Claudio in Leonatos Tochter Hero.

Sein Vorgesetzter Don Pedro bietet dem jungen Grafen an, in seinem Namen um die Angebetete zu werben. Dies ist ein Teil der Geschichte. Den anderen bestreiten Benedikt und Beatrice - und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Mit unbezähmbarer Necksucht spotten sie der Liebe und liefern sich gegenseitig ein Wortduell, das sich einem Feuerwerk gleich in den Sprachhimmel erhebt. Um die Beiden eines besseren zu belehren und um sich die Langeweile zu vertreiben, versuchen Claudio, Hero, Don Pedro und Heros Dienerin, Benedikt und Beatrice zusammenzubringen, indem sie das Gerücht in die Welt setzen, der eine sei in den jeweils anderen unsterblich verliebt, aber zu stolz, dies öffentlich zuzugeben. Dieser Streich gelingt.

 

Don John, der verschmähte Halbbruder Don Pedros, glüht indes vor Eifersucht auf Claudio und macht ihm weis, Hero wäre eine Hure, die keine Gelegenheit ausließe, sich mit den Männern einzulassen. Claudio fällt auch prompt auf die Intrige herein und verstößt Hero während der Hochzeitszeremonie. Hero fällt in Ohnmacht und wird für tot ausgegeben. Zwei Gerichtsdiener decken jedoch Don Johns Betrug auf. Don John flieht, Claudio heiratet Hero, Benedikt Beatrice - und alles ist am Ende gut.

 

Liebe, Intrigen, Eifersucht und jede Menge Wortwitz - das sind die Zutaten für eine der bekanntesten Komödien William Shakespeares, in der die Protagonisten viel Lärm um nichts veranstalten, um sich am Ende doch eines mehr oder weniger gelungenen Happy Ends zu erfreuen.

 

Deutsch von Frank Günther

 

Es spielt das Schauspielensemble des Anhaltischen Theaters Dessau in der Inszenierung von Rosmarie Vogtenhuber zum ersten Mal im Dessauer Stadtpark.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑