Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
VOLKSBÜHNE Berlin: "Sisyphos oder wie man dem FBI einen Deal vorschlägt" – Ein Musicalfilm von Marius SchötzVOLKSBÜHNE Berlin: "Sisyphos oder wie man dem FBI einen Deal vorschlägt" –...VOLKSBÜHNE Berlin:...

VOLKSBÜHNE Berlin: "Sisyphos oder wie man dem FBI einen Deal vorschlägt" – Ein Musicalfilm von Marius Schötz

Digitalpremiere und Uraufführung am 12. Mai 2021 um 20:00

Da staunen die Insass*innen von Alcatrazicon nicht schlecht, als eines Morgens Griechenlands beliebteste Anti-Heldin Sisyphos in den unüberwindbaren Mauern auftaucht. Was sie mit Disko, Bomo, Allazzo und Anne teilt, ist das traurige Schicksal lebenslanger Verbannung, weil sie sich alle nicht gut benommen haben. So unterschiedlich die fünf auch sind - Im Kampf mit dem Gefängnisalltag wollen sie alle nur eins: halt raus.

 

Copyright: David Baltzer

Erlebe die Gruppe im Ausagieren von Übermaß und Mangel und erfahre, was es heißt, dass der Bogenschützenmeister nie verfehlt sein Ziel und völlig mediocre trifft ins Mittelmaß: Die goldene Mitte liegt in der Betrachtung. Mit Songs, die unter die Haut gehen, wie „Hey Sita Gupta“ oder „Alone in the woods“ feiert der antike Klassiker nun endlich als Musical digitale Filmpremiere an der Volksbühne mit atemberaubenden Choreographien, explosiven Effekten und schillernden Kostümen.

Besetzung
Mit: Jella Haase, Carolin Knab, Paula Kober, Theo Trebs und Jia Lim, Gesa Schumann, Andreas Frey, Horst Jaitner

Regie, Komposition und Kamera: Marius Schötz
Bühne, Video: Robin Metzer
Kostüme, Video: Florian Kiehl
Licht: Hans-Hermann Schulze
Dramaturgie: Johanna Kobusch, Marthe Meinhold

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑