Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volksoper Wien: DER FREISCHÜTZ von Carl Maria von WeberVolksoper Wien: DER FREISCHÜTZ von Carl Maria von WeberVolksoper Wien: DER...

Volksoper Wien: DER FREISCHÜTZ von Carl Maria von Weber

Premiere 17. Februar 2007, 19.00 Uhr.

Romantische Oper in drei Akten, Libretto von Johann Friedrich Kind nach der Novelle "Der Freischütz. Eine Volkssage“ von J. A. Apel.

 

Das ganze Lebensglück des Jägerburschen Max mit Agathe wird von einem Probeschuss abhängig gemacht.

 

 

Und da Max, sonst der beste Schütze weit und breit, in letzter Zeit ständig versagt, lässt er sich von seinem Kumpan Kaspar dazu verleiten, die Hilfe des Bösen in Anspruch zu nehmen. Er begibt sich in die "Wolfsschlucht", um Freikugeln zu gießen, die niemals ihr Ziel verfehlen.

 

Musikalische Leitung: Leopold Hager
Inszenierung und Buehne: Marco Arturo Marelli
Kostueme: Dagmar Niefind

 

Agathe: Kristiane Kaiser/Jessica Muirhead
Max: Juergen Mueller/Michael Baba
Aennchen: Andrea Bogner/Daniela Fally
Ottokar: Markus Brueck/Mathias Hausmann/Morten Frank Larsen
Eremit: Albert Pesendorfer/Sorin Coliban
Kilian: Daniel Schmutzhard/Christian Drescher
Kuno: Rupert Bergmann/Josef Forstner
Kaspar: Lars Woldt/Sebastian Holecek
Samiel: Ronald Kuste

 

Weitere Vorstellungen:19., 25., 28. Februar; 5., 11., 19., 24., 30. März; 1., 3. April; 16., 19., 22., 28. Juni 2007

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑