Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WAS IHR WOLLT - BALLETT VON JÖRG MANNES NACH WILLIAM SHAKESPEARE - Niedersächsische Staatstheater Hannover WAS IHR WOLLT - BALLETT VON JÖRG MANNES NACH WILLIAM SHAKESPEARE -...WAS IHR WOLLT - BALLETT...

WAS IHR WOLLT - BALLETT VON JÖRG MANNES NACH WILLIAM SHAKESPEARE - Niedersächsische Staatstheater Hannover

URAUFFÜHRUNG 14.11.15, 19:30 UHR. -----

Schein und Sein verkehren die Welt der Insel Illyrien, wo William Shakespeare Was ihr wollt ansiedelt. Zwei Schiffbrüchige – der Kapitän und die schöne, knabenhafte Viola – sind dort gestrandet. Um unbehelligt zu bleiben, greift Viola zur Verkleidung. Als Page Cesario tritt sie in den Dienst des Herzogs Orsino – und verliebt sich augenblicklich in ihn.

 

Orsino liebt die Gräfin Olivia, die ihn aber nicht liebt. Trotzdem will der Herzog sie erobern. Er sendet Viola alias Cesario als Postillon d’amour zu Olivia. Wie ein Blitzschlag trifft der Anblick Cesarios die Gräfin. Sie begehrt den Jüngling. Drei Menschen umgetrieben von der Liebe, die ihren Adressaten nicht findet. Eine schier unauflösliche Kombination – bis Violas verschollen geglaubter Zwillingsbruder Sebastian auftaucht. Da wird das Terzett zum Quartett, und alles löst sich wie von Zauberhand: Olivia bekommt Sebastian, Viola den Herzog.

 

Neben die höfische Welt stellt Shakespeare die derbe Welt der Saufbrüder Sir Toby und Sir Andrew und des tragikomischen Malvolio. Nur der Narr taucht in beiden Sphären auf – widerspenstig, weise, wahr. Alles scheint Posse und ist doch ernst.

 

Nach Der Sturm fur das Bayerische Staatsballett München und Ein Sommernachtstraum

fur seine eigene Kompanie nimmt Jörg Mannes nun erneut Shakespeare ins Visier: Was ihr wollt, die elisabethanische Komödie der Irrungen und der Maskerade, erweist sich als ironisches Spiel und als vergebliche Suche nach der einzigen Wahrheit der Liebe.

 

MUSIK VON SERGEI PROKOFJEW, DMITRI SCHOSTAKOWITSCH UND ANTONÍN DVOŘÁK

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Mark Rohde

CHOREOGRAPHIE Jörg Mannes

BÜHNE Thomas Rupert

KOSTÜME Amit Epstein LICHT Elana Siberski

DRAMATURGIE Brigitte Knöß

 

Ballett der Staatsoper Hannover

Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑