Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Weisse Nächte 2008 in MülheimWeisse Nächte 2008 in MülheimWeisse Nächte 2008 in...

Weisse Nächte 2008 in Mülheim

Das Theater an der Ruhr bietet nun bereits im fünften Sommer Theater unter freiem Himmel im Raffelbergpark. Vom 07. bis 17. August zeigt das Ensemble Inszenierungen aus seinem Repertoire. Darüber hinaus werden Kindermärchen, Konzerte, Filme, Installationen und ein internationales Gastspiel aus dem Irak präsentiert.

Zu Beginn der Weißen Nächte am 7. und 8 August steht daher in diesem Jahr das Projekt zum Stadtjubiläum: „Mülheim am Meer“ im Mittelpunkt. Ein Rechercheteam hat seit September 2007 in Mülheim nach Geschichten gesucht. Die Resonanz war überwältigend! Zahlreiche engagierte Mülheimerinnen und Mülheimer haben sich auf die Reise in ihre Vergangenheit begeben. Dieser aufregende Prozess des gemeinsamen Erinnerns hat sich zum zentralen Ereignis des Projektes „Mülheim am Meer“ entwickelt.

 

Eine breite Auswahl des vielschichtigen gesammelten Materials wird erlebbar. Der Raffelbergpark und das Theater werden zu einem „Labyrinth der Erinnerungen“. Sie können stöbern, lauschen und selbstständig auf eine Entdeckungsreise gehen.

 

Im zweiten Teil des Projektes „Mülheim am Meer“ entsteht ein Theaterabend: „Wer hat meine Schuhe vergraben?“. Das Ensemble des Theater an der Ruhr beschäftigt sich vor dem Hintergrund der vielen Aufzeichnungen mit dem Thema der Erinnerung. Eine spielerische Reise, die wie das Erinnern selbst, zu ungeahnten Entdeckungen führt ...

 

Zahlreiche wichtige Filmemacher kommen aus Mülheim. In der Reihe Nachtkino werden bekannte und unbekannte Filme gezeigt. Das Programm reicht von Helge Schneider und Christoph Schlingensief bis hin zu Mülheimer Stadt(werbe)filme aus den letzten fünfzig Jahren, wie „Ein Tag wie viele“ und „Ein Brief aus Mülheim“.

 

Eintritt frei vom 07. bis 10. und vom 14. bis 17. August 2008 im Raffelbergpark, Beginn der Theatervorstellungen ca. 20.00 Uhr. Eine Veranstaltung des Theater an der Ruhr in Kooperation mit dem Theaterbüro des Kulturbetriebs Mülheim unterstützt durch Medl, swb und MWB. „Mülheim am Meer“ ist ein Projekt des Theater an der Ruhr mit dem Projektbüro Stadtjubiläum 2008.

 

Weitere Informationen im elektronischen Spielplan oder bestellen Sie die traditionelle Papierform unter info@theater-an-der-ruhr.de oder telefonisch unter 0208.599 01 88.

 

Schauen Sie mal auf der Seite www.muehleim-am-meer.de vorbei und beginnen Sie zu stöbern...

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑