Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WIENER STAATSOPER live at home, ab sofort auch über Amazon Fire TV und Fire TV Stick zu empfangenWIENER STAATSOPER live at home, ab sofort auch über Amazon Fire TV und Fire...WIENER STAATSOPER live...

WIENER STAATSOPER live at home, ab sofort auch über Amazon Fire TV und Fire TV Stick zu empfangen

Die Live-Übertragungen in höchster Ton- und Bildqualität aus der Wiener Staatsoper erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind nun wieder um einen Schritt einfacher zu erreichen: Seit Dezember laufen sie für A1-Kunden bereits direkt in einer eigenen App auf ihrer A1 TV Mediabox, ab nun können auch Nutzer von Amazon Fire TV und Fire TV Stick 45 gestreamte Vorstellungen pro Saison live bequem in ihrem Wohnzimmer genießen.

Internet und Computer als Zwischenschritte können bisweilen eine Hemmschwelle darstellen, wenn man Oper und Ballett zu Hause am TV-Gerät ansehen will. Mit der neuen Amazon Fire TV App geht das komfortabel und direkt * mit einem Knopfdruck auf der Fernbedienung startet man den Gratis-Probemonat, und mit einem weiteren kann mit dem bestehenden Amazon-Konto bezahlt werden.

 

Die Wiener Staatsoper Live App steht ab sofort direkt auf Amazon Fire TV und Fire TV Stick oder unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:

www.amazon.de/dp/B0191XLTFG

Kunden können das Livestreaming-Angebot der Wiener Staatsoper einen Monat lang gratis testen.

 

Opern- und Ballettfreunde haben bei allen Live-Übertragungen die freie Wahl zwischen zwei verschiedenen Live-Kanälen: während der Aufführung kann jederzeit zwischen einer Gesamtsicht auf die Bühne und einem live geschnittenen Opernfilm mit Nahaufnahmen und bewegten Kameras gewechselt werden. Die Übertragungen aus der Wiener Staatsoper stehen außerdem 72 Stunden lang zur Verfügung und können dadurch zur persönlichem Wunschzeit in der heimischen *Loge“ begonnen werden, auf Mobilgeräten (*Second Screen“) gibt es mehrsprachige Untertitel an ausgewählten

Abenden auch Partituren * die Staatsoper blättert für die Zuseher zu Hause um.

 

Ein Monatsabo gibt es bereits um € 16,90; das *Premium“ Jahresabo bietet zum Preis von € 159,- in 12 Monaten ab der ersten Aktivierung 45 mal Oper und Ballett live zu Hause. Sowohl im Monatsabo als auch im *Premium“-Jahresabo sind neben den Live-Übertragungen Höhepunkte aus der Videothek enthalten: monatlich wechselnd sind hier beliebte und bereits veröffentlichte Staatsopern-Aufzeichnungen der letzten Jahre zu finden.

 

Alle Kunden mit bestehenden Abonnements erhalten ein attraktives Umstiegsangebot.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑