Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Yasmina Rezas "Drei Mal Leben" im Hans Otto Theater Potsdam Yasmina Rezas "Drei Mal Leben" im Hans Otto Theater Potsdam Yasmina Rezas "Drei Mal...

Yasmina Rezas "Drei Mal Leben" im Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 9. November ’12 › 19.30 Uhr, Neues Theater. -----

Der bislang nur mittelmäßig erfolgreiche Astrophysiker Henri hofft auf eine Position als Forschungsdirektor und braucht dafür die Unterstützung seines renommierten Kollegen Hubert Finidori. Um die Weichen zu stellen, laden Henri und seine Frau Sonja das Ehepaar Finidori zum Abendessen ein.

Doch durch eine Verwechslung stehen die Finidoris einen Tag zu früh vor der Tür und treffen auf völlig unvorbereitete Gastgeber. Jetzt heißt es für die Überraschten, sich schnell in Schale zu werfen, dem leeren Kühlschrank doch noch ein paar akzeptable Snacks zu entreißen und den sechsjährigen Sohn zu bändigen, der im Kinderzimmer gerade den täglichen Aufstand probt. Kurzum: Der Abend steht unter keinem guten Stern. Yasmina Reza zeigt uns nun, wie er ablaufen könnte, und präsentiert nicht weniger als drei verschiedene Variationen – drei Mal Leben.

 

Mit ihrem preisgekrönten Bestseller-Stück »Kunst« eroberte Yasmina Reza seit den 1990er Jahren die Bühnen im Sturm und avancierte zu einer der meistgespielten Autorinnen der Gegenwart. Ihre Komödie »Der Gott des Gemetzels « lief mit großem Erfolg auch am Hans Otto Theater. Mit »Drei Mal Leben« zeigt sich Yasmina Reza einmal mehr als Meisterin der Zwischentöne. Gekonnt spürt sie im Geplauder dem Machtspiel, im Miteinander dem Konkurrenzkampf, im Privaten dem Politischen nach – und bringt all das mit leichter Hand, aber ohne Gnade auf die Bühne.

 

Deutsch von Eugen Helmlé

 

Regie

› Tobias Wellemeyer

Bühne

› Matthias Müller

Kostüme

› Antje Sternberg

 

Mit

› Jon-Kaare Koppe

› Marianna Linden

› Bernd Geiling

› Andrea Thelemann

 

11. November ’12 › 15 Uhr

17. November ’12 › 19.30 Uhr

18. November ’12 › 15 Uhr

30. November ’12 › 19.30 Uhr

15. Dezember ’12 › 19.30 Uhr

19. Dezember ’12 › 19.30 Uhr

23. Dezember ’12 › 17 Uhr

25. Dezember ’12 › 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑