Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Young Korean Choreographers´ Night im Tanzhaus NRW in DüsseldorfYoung Korean Choreographers´ Night im Tanzhaus NRW in DüsseldorfYoung Korean...

Young Korean Choreographers´ Night im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Vier verschiedene Arbeiten von jungen koreanischen Choreographen bildeten den Abschluss des KORE-A-MOVES Festivals im Tanzhaus NRW.

"Transforming View" des Oh! My Life Movement Theater ist eine zeitgenössische Form- und Bewegungsstudie, die auch Qi Gong-Bewegungen in die Choreographie integriert. Park Young-Cool und Jung Lee Su waren absolut aufeinander bezogen und lieferten ein Beispiel äußerster Präzision.

 

Das nachfolgende Solo "Performing Dream" von Lee Sun A bot dagegen ein stilistisches Kontrastprogramm. In virtuoser, akrobatischer Körperbeherrschung wurde die Nacht vor einer Aufführung thematisiert. Zu plätscherndem Regen verwandelte sich dabei der Körper der Tänzerin in bizarre Gestalten. Grandiose Nachtmahre. Eine wahrhaft traumhafte Präsentation!

 

Wie man Tradition mit Moderne verquickt, zeigten Chan Ho Han und Kim Eun Jung von der Dance Company On & Off in ihrem Stück "Mong Whan" (Bitter Dream). Zu traditioneller Musik führten sie alle Facetten der komplizierten und zugleich traurigen Beziehung eines älteren Paares, das nicht voneinander lassen kann, vor: Anziehung, Ablehnung, klammerhaft Festhaltenwollen, Frustrationen, Zwistigkeiten, Streit, bis hin zur Gewalt in fließendem Übergang. Dabei bedienten sie sich Bewegungsformen wie man sie aus asiatischen Holzschnitten zu kennen meint. Ein überaus beeindruckendes Stück.

 

Einen erneuten Szenenwechsel gab es mit "Several Question" der Jang Eun Jung Dance Company: vom quasi privaten Geschehen des "Bitter Dream" in den großstädtischen Betrieb einer Lounge oder Cocktailbar mit Life-Musik. Thema war hier das alltägliche, urbane Leben zweier Paare.

 

So unterschiedlich diese vier Choreographien auch waren, eines machten sie deutlich: die Tanzszene Koreas zeichnet sich durch hohe Professionalität und immense Körperbeherrschung aus. Hinzu kommt ein absolut perfektes Timing. Wie auch an den anderen Abenden zeigten sich die Zuschauer von dieser überragenden Leistung begeistert.

 

"Oh! My Life Movement Theater": Choreografie: Park Young-Cool, In Jung-Ju; Tanz: Park Young-Cool, Jung lee Su; Lichtdesign: Kim Yun-Hee; Kostüme: In Jung Ju

 

"Sun-A-dance": Choreografie, Tanz: Lee Sun A; Licht: Dong Jin LEE;

 

"Dance ON & OFF", Choreographie: Kim Eun Jung; Tanz: Chan Ho Han, Kim Eun Jung; Licht: Sin Sungwhan

 

"Jang Eun Jung Dance Company": Choreografie: Jang Eun Jung; Tänzer: Choi Chung Woo, Choi Jin Han, Han Seung Hun, Hwang Soo Hyun, Lee Yun Jung; Musik: Jung Woo Choi.

 

November 2010

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑