Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Youri Vàmos’ Ballett „Julien Sorel“ kommt nach DüsseldorfYouri Vàmos’ Ballett „Julien Sorel“ kommt nach DüsseldorfYouri Vàmos’ Ballett...

Youri Vàmos’ Ballett „Julien Sorel“ kommt nach Düsseldorf

Übernahme-Premiere am 11. Juni 2009, 19.30 Uhr, im Opernhaus Düsseldorf

 

Ballett in zwei Akten nach dem Roman „Le Rouge et le Noir“ („Rot und Schwarz“) von Stendhal (1783-1842) zu Musik von Sir Edward Elgar (1857-1934)

Als letztes großes Handlungsballett vor seinem Abschied als Ballettdirektor und Chefchoreograph der Deutschen Oper am Rhein kommt Youri Vàmos’ Ballett „Julien Sorel“ auf die Bühne des Düsseldorfer Opernhauses.

Ein vom Ehrgeiz Getriebener steht im Zentrum des Stückes, das seine Compagnie erstmals in der Spiel¬zeit 2005/06 in Duisburg aufführte. Sein ganzes Denken kreist um den gesellschaftlichen Aufstieg, und so stehen auch die Liebesbeziehungen ausschließlich im Dienste seiner Karriere.

 

Frei nach Stendhals Roman „Le Rouge et le Noir“ entwickelt Youri Vàmos seinen Julien Sorel als schillernde Bühnenfigur, die mit ihrer gnadenlosen Konsequenz fesselt und schockiert. Auf der Jagd nach gesellschaftlicher Anerkennung arbeitet sich Sorel bis zum Chevalier empor. Als er durch die Heirat mit Mathilde de la Mole in Adelskreise gelangen will, durchkreuzt die verstoßene Geliebte Madame de Rênal seinen Plan. Er wird vor aller Augen als Emporkömmling bloßgestellt und beschließt daraufhin, sein eigenes Todesurteil zu provozieren.

 

Mit großem Gespür für zwischenmenschliche Feinheiten greift Youri Vàmos in

seiner Choreographie die von Stendhal virtuos durchgespielten Themen gesellschaftlicher Reglements und eines menschen¬ver¬achtenden Opportunismus auf. Die Musik von Sir Edward Elgar, darunter sein Cello-Konzert Op. 85, unterstützt mit ihren feinen Nuancen die emotional geprägte Handlung.

 

Musikalische Leitung: Wen-Pin Chien

Choreographie: Youri Vàmos

Ausstattung: Michael Scott

Beleuchtung: Klaus Gärditz

Orchester: Düsseldorfer Symphoniker

 

Valerio Mangianti tanzt die Titelrolle. Kaori Morito ist als Madame de Rênal und Suzanna Kaic als Mathilde de la Mole zu erleben.

 

Vorstellungen im Opernhaus Düsseldorf: Do 11.06.09, 19.30 Uhr (Übernahme-Premiere) I

So 14.6.09, 15.00 Uhr I So 21.6.09 I Do 25.06.09 I Fr 26.06.09 I Di 30.06.09 I jeweils 19.30 Uhr

Karten und weitere Informationen sind in den Opern¬shops Düsseldorf (Tel. 0211 / 89 25 211) und Duisburg (Tel. 0203 / 9 40 77 77) sowie online über www.rheinoper.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑