Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zur Spielzeit 2017/2018 übernimmt Jacob Höhne als Intendant und Geschäftsführer das RambaZamba Theater BerlinZur Spielzeit 2017/2018 übernimmt Jacob Höhne als Intendant und...Zur Spielzeit 2017/2018...

Zur Spielzeit 2017/2018 übernimmt Jacob Höhne als Intendant und Geschäftsführer das RambaZamba Theater Berlin

Das RambaZamba Theater teilt mit:

Das Herz des Theaters ist und bleibt das Ensemble! Unsere Schauspieler stehen im Zentrum unserer Arbeit und künstlerischen Auseinandersetzung. Sie sind der Grund, warum wir hier sind. Sie füllen mit ihrer „anderen geistigen Ordnung“ eine Leerstelle in unserem Denken, sie sind der Treibstoff und die Raketen, ohne die wir nicht fliegen könnten.

 

Theater ist für uns ein Ort der Unvernunft, des Unsinns, der Utopien und gleichzeitig ein Raum politischer Tendenzen und ein Ort von größter gesellschaftlicher Relevanz. Ohne Konflikte ist weder die Theaterbühne noch die Gesellschaft denkbar. Es geht nicht um einen Konsens, nicht um Assimilation. Uns interessiert die Differenz, denn der Unterschied ist attraktiv. Wir werden hier am RambaZamba Theater die Konflikte unserer Gesellschaft verhandeln, sie durch den Fleischwolf drehen und dann in verschiedensten Tönen wieder ausspucken – schön, schrecklich, radikal, phantasievoll, schräg und laut.

 

Theater als Ort des Unsinns bedeutet auch ein Ort des Widerspruchs und des Geheimnisses zu sein. Theater kann und muss wie eine Droge sein, die einem die Realität mittels Phantasie einimpft und einen Trip erleben lässt, den man bestenfalls so schnell nicht wieder vergisst. Wir sind der Trip. Wenn wir kommen, knallt es richtig!

 

In der neuen Spielzeit kommen wir mit gleich 6 Premieren, einem Debütkonzert der 21DownbeatBand, zahlreichen Gästen, Gastspielen und Koproduktionen mit dem Berliner Ensemble und dem Theater an der Parkaue. Auch die Anzahl der Spielstätten erweitert sich. Zusätzlich zur Hauptbühne wird unsere Probebühne in der Kulturbrauerei zur neuen Spielstätte, genau wie unsere neue BAR21, in der zukünftig Lesungen und Konzerte stattfinden werden, sowie gastweise das Kesselhaus in der Kulturbrauerei.

 

Neben unserem festen Ensemble mit 35 Schauspieler*innen werden unter anderem folgende Gäste mit uns arbeiten:

Almut Zilcher, Eva Mattes, Antonia Bill, Blanche Kommerell, Claudia Burckhardt, Sebastian Brandes, Matthias Mosbach, Siemen Rühaak, Daniel Strässer, Bernd Freytag, Thomas Bo Nilsson und Julian Eicke, Janina Brinkmann, Lilja Rupprecht.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑