Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
8. Gelsenkirchener Schultheatertage am Musiktheater im Revier8. Gelsenkirchener Schultheatertage am Musiktheater im Revier8. Gelsenkirchener...

8. Gelsenkirchener Schultheatertage am Musiktheater im Revier

Vom 24. Februar bis zum 1. März 2008 finden im Musiktheater im Revier die 8. Gelsenkirchener Schultheatertage statt. Zwölf Theater-AGs unterschiedlicher Schulformen aus Gelsenkirchen, Gladbeck, Bottrop, Herne, Recklinghausen und Dortmund nehmen teil und stellen ihre seit September einstudierten Inszenierungen vor.

Vom biblischen Musical über die klassische Komödie, vom englischsprachigen Schauspiel über die spritzige Operette, von der glamourösen Tanzshow über die abwechslungsreiche Revue, vom modernen Märchen bis zur bildreichen Collage reicht das Repertoire der Schüler.

 

Die Gelsenkirchener Schultheatertage finden in Kooperation mit dem Consol Theater im jährlichen Wechsel an beiden Spielorten statt. Nach der Vorjahresveranstaltung im Consol Theater gastieren die Schülergruppen 2008 wieder im Kleinen Haus des MiR.

 

Eröffnet werden die 8. Gelsenkirchener Schultheatertage am Sonntag, 24. Februar 2008 um 14.00 Uhr von der Theater-AG des Ricarda-Huch-Gymnasiums Gelsenkirchen mit dem Schauspiel von Victor Hugo „Les Misérables“ (Leitung Sabine Paul).

 

Am Samstag, 1. März 2008, um 18.00 Uhr beschließen die Schüler der Stufe 12 des Heisenberg-Gymnasiums Gladbeck unter der Leitung von Bernd Matzkowski diese Veranstaltung mit der Collage „Ophelia, Du Schöne“.

 

In dieser Woche finden zusätzlich am Nachmittag verschiedene Workshops statt, die sich nicht nur an die beteiligten Gruppen richten, sondern für alle theaterinteressierten Schüler und auch AG-Leiter offen sind: Einführung zum Spiel mit Masken, Grundlagen der Pantomime, ein zweitägiger Kurs zum Thema Bühnenbild-Bau, ein Workshop zum Einstieg in das Theaterspiel und ein spezielles Angebot an alle Theater-AG-Leiter sowie Lehrer von „Darstellen und Gestalten“ -Kursen, die Interesse haben, ihre Theaterarbeit zu vertiefen. Der Besuch aller Workshops ist kostenlos.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑