Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ALTES LAND von Dörte Hansen - Theaterei HerrlingenALTES LAND von Dörte Hansen - Theaterei HerrlingenALTES LAND von Dörte...

ALTES LAND von Dörte Hansen - Theaterei Herrlingen

Premiere 02.02.2018 um 20.00 Uhr

Zwei Frauen, ein altes Haus und eine Art von Familie. --- Seit mehr als sechzig Jahren lebt Vera Eckhoff im Alten Land, ein Flüchtlingskind aus Ostpreußen, das niemals richtig angekommen ist. Ihr Leben lang hat sie sich fremd gefühlt im Dorf. Bis eines Tages wieder zwei Flüchtlinge vor der Tür stehen: Veras Nichte Anne mit ihrem kleinen Sohn Leon. Anne ist aus dem nahen Hamburg-Ottensen geflohen, wo ehrgeizige Vollwert-Eltern ihre Kinder wie Preispokale durch die Straßen tragen. Und wo ihr Mann eine Andere liebt.

 

 

 

Der Bestseller von Dörte Hansen von 2015 wird erstmalig auf der Bühne zu sehen sein (Uraufführung!) in einer Spielfassung für drei Schauspielerinnen. Die Spielfassung bleibt ganz pur am Originalroman, es wird also gespielt und erzählt. Denis Scheck, Deutschlandfunk: „Dörte Hansen ist eine psychologisch versierte Autorin, deren Buch über die Vererbung des Traumas der Vertreibung, Apfelbauern im Alten Land und die wirren Aussteigerideen saturierter Städter vom Landleben traumwandlerisch die richtige Balance zwischen Familienroman und Satire findet.“

Auch die Theaterinszenierung bietet beides: Familiengeschichte und Satire, starke Frauencharaktere, Lebensbeziehungen ausserhalb von Ehe, Spannungen zwischen den Generationen, das Thema Verlorensein, Trauma der Vertriebenen früher und heute, Geister, die sich nicht vertreiben lassen, ein altes Haus weiß vieles zu erzählen...

Mit: Agnes Decker, Lisa Wildmann und Ursula Berlinghof

Regie: Edith Ehrhardt
Ausstattung: Barbara Fumian
Sound: Julia Klomfaß

nächste Spieltermine

  • Fr 02. Februar, 20 Uhr / So 04. Februar, 17 Uhr / Fr 09. Februar, 20 Uhr / So 11. Februar, 17 Uhr
  • Fr 02. März, 20 Uhr / Sa 03. März, 20 Uhr / So 11. März, 17 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑