Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Arsen und Spitzenhäubchen" von Joseph Kesselring im Landestheater Niederbayern Passau"Arsen und Spitzenhäubchen" von Joseph Kesselring im Landestheater..."Arsen und...

"Arsen und Spitzenhäubchen" von Joseph Kesselring im Landestheater Niederbayern Passau

Premiere 21. September 2018 um 19.30 Uhr im Landshuter Theaterzelt

Nach 40 Jahren feiert ein Klassiker des Boulevard-Genres seine Wiedergeburt am Landestheater Niederbayern – Joseph Kesselrings „Arsen und Spitzenhäubchen“. Sie sind zwei liebenswerte alte Tanten. Niemand würde auf die Idee kommen, dass sie in Wahrheit schon ein Dutzend Morde auf dem Gewissen haben. Allerdings würden die Brewster-Schwestern Abby und Martha auch niemals von einem Mord sprechen.

 


Ganz im Gegenteil: mit ihrer Mixtur aus Holunderwein, Arsen, Strychnin und Zyankali helfen sie vereinsamten, älteren Herren leichter als der Welt zu scheiden und ewige Ruhe zu finden. Alles ist also nur ein großer Akt der Barmherzigkeit. Brenzlig wird die Situation erst, als ihr Neffe Mortimer ihnen auf die Schliche kommt und der ungeliebte Neffe Jonathan auftaucht, der auch noch eine Leiche im Gepäck hat, die er irgendwo loswerden möchte.

Mit „Arsen und Spitzenhäubchen“ feierte Joseph Kesselring einen riesigen Erfolg am Broadway. Zwischen 1941 und 1944 erlebte die schwarze Boulevard-Komödie dort insgesamt 1444 Vorstellungen. Im Anschluss daran kam direkt die berühmte Verfilmung von Frank Capra in die Kinos, die mit Cary Grant als Mortimer und Peter Lorre als Dr. Einstein noch heute zu den großen Meilensteinen in der Filmgeschichte zählt.

Regie Sarah Kohrs
Ausstattung Ursula Beutler

Mit
Abby Brewster Antonia Reidel|
Martha Brewster Paula-Maria Kirschner |
Teddy Brewster Reinhard Peer |
Mortimer Brewster Julian Niedermeier |
Jonathan Brewster Joachim Vollrath |
Dr. Eisenstein Julian Ricker |
Elaine Harper Ella Schulz | Dr. Harper /  Ltn. Rooney Olaf Schürmann |
Brophy Laura Puscheck |
Mr. Gibbs / Mr. Witherspoon Klemens Neuwirth |
O’Hara Stefan Sieh

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑