Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Artifact II / The Exiles / Zugvögel" - Wiederaufnahme und Premiere - Bayerisches Staatsballett München"Artifact II / The Exiles / Zugvögel" - Wiederaufnahme und Premiere -..."Artifact II / The...

"Artifact II / The Exiles / Zugvögel" - Wiederaufnahme und Premiere - Bayerisches Staatsballett München

Fr 06.02.15, 19.30 Uhr im Nationaltheater. -----

Eingerahmt von den Wiederaufnahmen von William Forsythes Artifact II und Jiří Kyliáns Zugvögel feiert José Limóns The Exiles am 6. Februar Premiere. Für den 1950 uraufgeführten Pas de deux zu Schönbergs Kammersymphonie No. 2 verwendet José Limón die biblische Geschichte der Vertreibung aus dem Paradies als Parabel über zwei Menschen, die aus ihrer Heimat verbannt werden und sich gemeinsam einem unbekannten Schicksal stellen müssen.

Limóns abstraktes und intensives Werk ist in seiner Aussage zeitlos und heute aktueller denn je.

 

William Forsythes Artifact II bildet den zweiten Teil des in drei dramaturgisch selbständige Abschnitte untergliederten Artifact, das seit 2010 im Repertoire des Staatsballetts ist. In einer reinen Tanzsequenz lösen sich zwei exquisite neoklassische Pas de deux aus den symmetrischen Linien der Gruppe heraus. Es entsteht ein Tanz von atemberaubender Schönheit. Unterbrochen durch das regelmäßige Herabstürzen der schwarzen Schalldecke fordert der Pas de deux unsere traditionelle Wahrnehmung von Ballett heraus.

 

Dazu Kyliáns Zugvögel. Die Wiederaufnahme konzentriert sich auf die 70-minütige von Jiří Kylián in einer neuen Arbeitsphase – in der er sich auch dem experimentellen Film zuwandte - kreierte Choreographie, deren wesentliches Strukturelement ein surrealer Film ist. Kylián reflektiert in Zugvögel zusammen mit seiner Lebens- und Arbeitspartnerin Sabine Kupferberg die uneingeschränkte Hingabe des Künstlers an sein Werk. Dirk Haubrich schuf für Kyliáns Kreation ein weiteres Mal eine kongeniale Partitur.

 

William Forsythe / José Limón / Jiří Kylián

Artifact II / The Exiles / Zugvögel

Fr 06.02.15, 19.30 Uhr Wiederaufnahme/Premiere

Di 24.02.15, 19.30 Uhr

Mo 02.03.15, 19.30 Uhr

Di 10.03.15, 19.30 Uhr

Nationaltheater

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑