Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Artifact II / The Exiles / Zugvögel" - Wiederaufnahme und Premiere - Bayerisches Staatsballett München"Artifact II / The Exiles / Zugvögel" - Wiederaufnahme und Premiere -..."Artifact II / The...

"Artifact II / The Exiles / Zugvögel" - Wiederaufnahme und Premiere - Bayerisches Staatsballett München

Fr 06.02.15, 19.30 Uhr im Nationaltheater. -----

Eingerahmt von den Wiederaufnahmen von William Forsythes Artifact II und Jiří Kyliáns Zugvögel feiert José Limóns The Exiles am 6. Februar Premiere. Für den 1950 uraufgeführten Pas de deux zu Schönbergs Kammersymphonie No. 2 verwendet José Limón die biblische Geschichte der Vertreibung aus dem Paradies als Parabel über zwei Menschen, die aus ihrer Heimat verbannt werden und sich gemeinsam einem unbekannten Schicksal stellen müssen.

Limóns abstraktes und intensives Werk ist in seiner Aussage zeitlos und heute aktueller denn je.

 

William Forsythes Artifact II bildet den zweiten Teil des in drei dramaturgisch selbständige Abschnitte untergliederten Artifact, das seit 2010 im Repertoire des Staatsballetts ist. In einer reinen Tanzsequenz lösen sich zwei exquisite neoklassische Pas de deux aus den symmetrischen Linien der Gruppe heraus. Es entsteht ein Tanz von atemberaubender Schönheit. Unterbrochen durch das regelmäßige Herabstürzen der schwarzen Schalldecke fordert der Pas de deux unsere traditionelle Wahrnehmung von Ballett heraus.

 

Dazu Kyliáns Zugvögel. Die Wiederaufnahme konzentriert sich auf die 70-minütige von Jiří Kylián in einer neuen Arbeitsphase – in der er sich auch dem experimentellen Film zuwandte - kreierte Choreographie, deren wesentliches Strukturelement ein surrealer Film ist. Kylián reflektiert in Zugvögel zusammen mit seiner Lebens- und Arbeitspartnerin Sabine Kupferberg die uneingeschränkte Hingabe des Künstlers an sein Werk. Dirk Haubrich schuf für Kyliáns Kreation ein weiteres Mal eine kongeniale Partitur.

 

William Forsythe / José Limón / Jiří Kylián

Artifact II / The Exiles / Zugvögel

Fr 06.02.15, 19.30 Uhr Wiederaufnahme/Premiere

Di 24.02.15, 19.30 Uhr

Mo 02.03.15, 19.30 Uhr

Di 10.03.15, 19.30 Uhr

Nationaltheater

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑