Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"auf dem geparden" - EIN AFTERWORKPERFORMANCETUTORIAL VON KATZE UND KRIEG IN KÖLN"auf dem geparden" - EIN AFTERWORKPERFORMANCETUTORIAL VON KATZE UND KRIEG IN..."auf dem geparden" - EIN...

"auf dem geparden" - EIN AFTERWORKPERFORMANCETUTORIAL VON KATZE UND KRIEG IN KÖLN

Die Premiere ist am 5. September 2018 von 18 bis 19 Uhr in Köln

Unsere heutige technologisierte und globalisierte Gegenwart ist beherrscht von einem Beschleunigungs-, Effizienz- und Optimierungswahn. Wenn alle höher, schneller, weiter sind, versuchen katze und krieg noch höher, noch schneller und noch weiter zu sein – und dabei ganz entspannt zu bleiben.

 

In einer Performance im öff entlichen Raum verraten sie ihre gefundenen Strategien, die es ihnen ermöglichen in noch weniger Zeit noch mehr zu erledigen.

Das Publikum ist eingeladen, die Künstlerinnen bei ihren performati ven Interventi onen im Stadtraum zu begleiten und sich so für den eigenen Ritt durch das Jetzt inspirieren zu lassen.In diesem afterworkperformancetutorial möchten wir zeigen wie wir in noch weniger Zeit noch mehr erledigen können, und das vor Augen aller im öffentlichen Raum.

am Mittwoch den 5. 9., Donnerstag den 6.9., Freitag den 7.9. und Samstag den 8.9.2018 jeweils von 18 bis 19 Uhr
 

TERMINE & ORTE

Die Performance findet am Mittwoch den 5. 9., Donnerstag den 6.9., Freitag den 7.9. und Samstag den 8.9.2018 jeweils von 18 bis 19 Uhr statt –  so, dass die Performance nach der Arbeit erlebt werden kann und danach noch Zeit ist für andere Tätigkeiten.

Bei der Kartenreservierung wird der genaue Treffpunkt in Köln bekannt gegeben.

 KARTENRESERVIERUNG

Die Kartenreservierung unter katzeundkrieg@yahoo.de oder Tel: 0160 2150703 wird empfohlen, da es begrenzte Plätze gibt. 

Kartenpreis 8/12 Euro, ermäßigt auch für Künstler*innen.

KARTENRESERVIERUNG

Die Kartenreservierung
unter katzeundkrieg@yahoo.de
oder Tel: 0160 2150703
wird empfohlen, da e sbegrenzte Plätze gibt.

www.katzeundkrieg.de
 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑