Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bremer Shakespeare Company: "Was ihr wollt" in GüterslohBremer Shakespeare Company: "Was ihr wollt" in GüterslohBremer Shakespeare...

Bremer Shakespeare Company: "Was ihr wollt" in Gütersloh

Am Montag, dem 18. September, und am Dienstag, dem 19 September, jeweils 19.30 Uhr, gastiert die Bremer Shakespeare Company mit William Shakespeares Komödie "Was ihr wollt" in der Stadthalle Gütersloh. Inszenierung, Spielfassung, Bühne besorgte Thomas Weber-Schallauer, die Kostüme entwarf Uschi Leinhäuser.

Schauplatz des Stückes ist Illyrien, ein Kunstraum, eine erstarrte Welt, in der sich die Bewohner eingerichtet haben. Die Figuren kreisen sämtlich um ihre persönliche "fixe Idee": Die übergroße Liebe Orsinos und die übergroße Trauer Olivias geraten ebenso zu einem narzißtischen Akt der Selbstbespiegelung wie Malvolios Machtrausch.

 

Die in diese Welt geworfene Figur der Viola, tritt, als Mann verkleidet unter dem Namen Cesario, in den Dienst des Herzogs Orsino. Das androgyne Wesen wird Projektionsfläche für verschiedenste erotische Phantasien und Liebessehnsüchte.

 

Sie wird zum Auslöser von Verwechslungen und Identitätskrisen, von denen auch Olivias Onkel Tobias von Rülps und sein Saufkumpan Andreas von Bleichenwang nicht verschont bleiben. Ihre Intrige zusammen mit Olivias Kammerzofe Maria gegen den selbstverliebten Haushofmeister Malvolio zählt zu den Höhepunkten der Komödien William Shakespeares.

 

Eintrittskarten für die Aufführungen sind in der Theater- und Konzertkasse im Informationszentrum des Rathauses, Telefon (0 52 41) 82 2748, und an der Abendkasse zu erhalten.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑