Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS LAND DES LÄCHELNS von Franz Léhar - Wuppertaler BühnenDAS LAND DES LÄCHELNS von Franz Léhar - Wuppertaler BühnenDAS LAND DES LÄCHELNS ...

DAS LAND DES LÄCHELNS von Franz Léhar - Wuppertaler Bühnen

Premiere: So. 14. Oktober 2018, 16:00 Uhr, Opernhaus

Franz Lehár, der seine Karriere als Orchestermusiker in Barmen und Elberfeld begonnen hat, ist der unbestrittene König der zweiten, »silbernen« Wiener Operettenära. Mit dem Lied ›Dein ist mein ganzes Herz‹ hat er einen Welthit geschaffen. Und doch ist seine Operette ›Das Land des Lächelns‹ sehr ungewöhnlich für das Genre. Statt Walzerseligkeit

malt Léhar ein fernöstliches Klangbild, das den Vergleich mit Puccini nicht zu scheuen braucht.

 

 

 

 

Copyright: Lutz Edelhoff

Anders als man es vom Operettengenre erwarten würde, gibt es in ›Das Land des Lächelns‹ kein Happy End: Bei einem Ball ihres Vaters verliebt sich die junge Gräfin Lisa von Lichtenfels in ihren exotischen Besucher, den chinesischen Prinzen Sou-Chong, und folgt ihm gegen den Willen ihrer Familie nach China. Dort müssen sie jedoch einsehen, dass ihre Liebe der harten Realität des höfischen Zeremoniells nicht standhält.

In Koproduktion mit der Oper Hongkong und dem Theater Erfurt ist eine Inszenierung entstanden, die den Traum von fernöstlichen Welten mit in China angefertigten, originalgetreuen Kulissen und Kostümen realisiert. Ralitsa Ralinova, Sopran, als Lisa von Lichtenfels und der Tenor Sangmin Jeon in der Rolle des Prinzen Sou-Chong sind das unglückliche Traumpaar. Mit Johannes Pell, dem 1. Kapellmeister, steht ein Operettenexperte aus Österreich am Pult.

Romantische Operette in drei Akten von Franz Lehár. Libretto von Victor Léon, Ludwig Her-zer und Fritz Löhner-Beda

Musikalische Leitung: Johannes Pell
Inszenierung: Guy Montavon
Chor: Markus Baisch
Dramaturgie: David Greiner

Mit:  Ralitsa Ralinova, Sangmin Jeon, Nina Koufochristou, Mark Bowman-Hester, Sebastian Campione u. a.

Opernchor der Wuppertaler Bühnen
Sinfonieorchester Wuppertal

Weitere Termine: 21.10; 13.11; 17.11; 30.11; 15.12; 28.12; 12.01; 08.02; 16.02; 10.03

Ticket- und Abo-Hotline: 0202 563 76 66
KulturKarte Wuppertal, Kirchplatz 1

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑