Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS WUNDERTHEATER. WACHSFIGURENKABINETT - KURZOPERN VON HANS WERNER HENZE UND KARL AMADEUS HARTMANN - Musiktheater im Revier GelsenkirchenDAS WUNDERTHEATER. WACHSFIGURENKABINETT - KURZOPERN VON HANS WERNER HENZE UND...DAS WUNDERTHEATER....

DAS WUNDERTHEATER. WACHSFIGURENKABINETT - KURZOPERN VON HANS WERNER HENZE UND KARL AMADEUS HARTMANN - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Der Einakter „Das Wundertheater“ nach einem Text von Miguel Cervantes ist ein rasantes Spiel um Wahrheit und Lüge, Theater und Wirklichkeit, Massenmanipulation und Entlarvung. Karl Amadeus Hartmanns „Wachsfigurenkabinett“ besteht selbst noch einmal aus fünf einzelnen Miniaturen.

 

Copyright: Sascha Kreklau

Mit einer komplett unsichtbaren Bühnenshow führt eine Theatergruppe die örtliche Dorfgesellschaft an der Nase herum. Nur wer in einer christlichen Ehe gezeugt worden sei, könne die Spektakel auf der Bühne sehen, behauptet der Direktor. Da möchte sich natürlich niemand eine Blöße geben – und schnell ist ein schwarzes Schaf gefunden … Henze vertonte mit „Das Wundertheater“ ein Intermezzo von „Don Quixote“-Autor Miguel de Cervantes zu einem bitterbösen Einakter.

Dessen Witz steht auch Hartmanns „Wachsfigurenkabinett“ in nichts nach. Die fünf Miniaturen springen von der historischen Revolution zum privaten Liebesabenteuer und sind doch über die großen Fragen nach Wahrheit und Lüge, Traum und Wirklichkeit verknüpft. Genüsslich und schrill karikieren sie Vorurteile und fixe Ideen der westlichen Gesellschaft wie den American Dream oder Sensationslust um jeden Preis. Musikalische Knotenpunkte der beiden absurden Kammerspiele sind eine Vorliebe für Jazz und populäre Tänze der 1920er-Jahre. Die Mitglieder des Opernstudio NRW bauen daraus einen kurzweiligen Doppel- oder besser: Sechsfach-Abend.Die von Hartmann unvollendete Partitur wurde auf Initiative von Hans Werner Henze gemeinsam mit den Komponisten Günter Bialas und Wilfried Hiller vervollständigt.

Musikalische Leitung
Gregor Rot
Inszenierung
Zsófia Geréb
Bühne und Kostüm
Ivan Ivanov
Licht
Thomas Ratzinger
Dramaturgie
Hanna Kneißler

Besetzung

Das Wundertheater
Chanfalla, Wundertheaterdirektor
Christopher Richard Hochstuhl
Chirinos, seine Gefährtin
Rina Hirayama
Der Knirps, ein Musiker
Katleho Mokhoabane
Der Gobernadór
Yevhen Rakhmanin
Benito Repollo, Alcalde
Oleh Lebedyev
Theresa, seine Tochter
Margot Genet
Repollo, sein Neffe
David Martinez Morente
Juan Castrado, Regidor
Yisae Choi
Juana Castrada, seine Tochter
Heejin Kim
Pedro Capacho, Schreiber
Bogil Kim
Ein Fourier
Maximilian Strestik

Wachsfigurenkabinett
Frau / Chor / Frauenstimme / Sie / Dorothy / Junge Amerikanerin
Margot Genet
Großfürstin / Chor / Frau / Katze / Miss Vera Bancoft / Ältere Dame
Heejin Kim
Frau / Katze
Mercy Malieloa
Magd / Chor
Rina Hirayama
Chor der Verschwörer / Chor / Schutzmann / Er / Barjunge / 2. Herr
Christopher Richard Hochstuhl
Chor der Verschwörer / Anführer / Zylinder / Kassenbote / Barjunge
Bogil Kim
Felix / Zylinder / Jim / Ein Blinder
Katleho Mokhoabane
Chor der Verschwörer / Chor / Sohn / Bürgermeister / Barjunge / 1. Herr
Oleh Lebedyev
Chor der Verschwörer / Chor / Vater / Zylinder / Barjunge
Yisae Choi
Rasputin / Chor / Barjunge
Demian Matushevskyi
Chor der Verschwörer / Der Reiche / Zylinder / Barjunge
Yevhen Rakhmanin
Mann / Wächter / Henry Ford
Maximilian Strestik
Felix / Radiostimme / Charlie Chaplin /Jim / Ein Blinder
David Martinez Morente

Ensembles
Opernstudio NRW

So., 29. Mai 2022
18:00 - 20:40 Uhr
Do., 23. Juni 2022
19:30 - 22:10 Uhr
Fr., 24. Juni 2022
19:30 - 22:10 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑