Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der bayerische Sturm"; Schauspiel nach William Shakespeare, Landestheater Niederbayern"Der bayerische Sturm"; Schauspiel nach William Shakespeare, Landestheater..."Der bayerische Sturm";...

"Der bayerische Sturm"; Schauspiel nach William Shakespeare, Landestheater Niederbayern

PREMIERE Landshut 20.04.18, 19.30 Uhr

Prospero, rechtmäßiger Herzog von Mailand, wurde vonseinem machtgierigen Bruder Antonio ertrieben. Er und seine Tochter Miranda gelangten auf eine Insel, die von Geistern bewohnt ist. Prospero hat mit Hilfe seiner geheimen wissenschaftlichen Kenntnisse und Zauberfähigkeiten die ewohner unterworfen. Eines Tages befindet sich sein Bruder Antonio mit Gefolge auf hoher See. Da entfacht Prospero einen Sturm, der Antonios Schiff auf seiner Insel stranden lässt.

 

 

 

Nun hat er seine egner in der Hand. Aber auch unter den Schiffbrüchigen kommt es zu einem Mordkomplott, darüber hinaus erblickt der Königssohn von Neapel die schöne Miranda und Prosperos Diener Caliban wagt einen Aufstand gegen seinen Herren. Der Tumult auf der Insel ist also perfekt. Doch der weise Prospero weiß sich zu helfen…

Der Sturm (um 1611) gehört in Shakespeares letzte Schaffensperiode und wird als „Romanze" bezeichnet, da er sich weder als Tragödie noch als Komödie einstufen lässt. Noch einmal entfaltet der Theatertitan hier sein ganzes dichterisches Können und breitet seine immerwährenden Themen von Liebe, Verrat und Leidenschaft aus. Die märchenhafte Welt des Sturm wird zum Abbild unserer Realität, die Insel zur Utopie einer neuen und besseren Ordnung. Die Neuproduktion am Landestheater Niederbayern wird in einer dialektalen Fassung auf die Bühne gebracht, bei der die Inselbewohner in bayerischer Mundart sprechen.

Regie
   Wolfgang Maria Bauer
Bühnen- und Kostümbild
   Aylin Kaip

Olaf Schürmann (Prospero)
Paula-Maria Kirschner (Antonia / eine Krankenschwester)
Julian Niedermeier (Ferdinand)
Joachim Vollrath (Caliban)
Reinhard Peer (Trinculo)
Mona Fischer (Miranda)
Katharina Elisabeth Kram (Ariel)
Laura Puscheck (Krankenschwester)
Ella Schulz (Krankenschwester)
David Moorbach (Johnny Cash)

Landshut
20.04.2018 - 19:30 Uhr
21.04.2018 - 19:30 Uhr
05.05.2018 - 19:30 Uhr
06.05.2018 - 16:00 Uhr
01.06.2018 - 19:30 Uhr
02.06.2018 - 19:30 Uhr

Passau
28.04.2018 - 18:30 Uhr
28.04.2018 - 19:30 Uhr
29.04.2018 - 18:00 Uhr
12.05.2018 - 19:30 Uhr
15.05.2018 - 19:00 Uhr
26.05.2018 - 19:30 Uhr
27.05.2018 - 18:00 Uhr

Straubing
22.05.2018 - 19:30 Uhr
22.05.2018 - 18:45 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑