Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Der goldene Drache» von Peter Eötvös im Stadttheater Bremerhaven«Der goldene Drache» von Peter Eötvös im Stadttheater Bremerhaven«Der goldene Drache» von...

«Der goldene Drache» von Peter Eötvös im Stadttheater Bremerhaven

PREMIERE AM 4. JUNI 2016, 19.30 UHR, GROSSES HAUS. -----

Einem jungen Chinesen wird in der engen Küche des China-Vietnam-Thai-Restaurants „Der goldene Drache“ ein kranker Zahn mit der Rohrzange gezogen. Eine Aufenthaltsgenehmigung hat er nicht, folglich kann er auch nicht zum Arzt gehen.

Der Zahn landet in einer Thai-Suppe und wenig später im Mund einer Stewardess. Der Chinese verblutet und wird in den Fluss geworfen, wie der Zahn auch. Ein anderes Mädchen ist schwanger und zerstreitet sich darüber mit ihrem Freund. Eine junge Chinesin wird zur Prostitution gezwungen, eine Grille arbeitet für eine Ameise und wird zunehmend von ihr ausgebeutet. Was diese Momentaufnahmen zusammenhält ist „Der goldene Drache“.

 

Roland Schimmelpfennigs gleichnamiges Theaterstück erzählt mit viel schwarzem Humor von den Schattenseiten der globalisierten Welt und inspirierte den ungarischen Erfolgskomponisten Peter Eötvös zu einer Oper, die er als intensive Kommunikation zwischen Komponist, Interpret und Publikum sieht. Um das Publikum ganz nah ans Geschehen zu bringen, platziert Regisseur Ulrich Mokrusch die Zuschauer mit auf der Bühne, so dass sich ihnen eine andere als die gewohnte Perspektive auf das Geschehen bietet. Für Bühne und Kostüme zeichnen Okarina Peter und Timo Dentler verantwortlich, die bereits u.a. bei «Kommilitonen!» und «Mutter Courage und ihre Kinder» die Inszenierungen von Ulrich Mokrusch ausstatteten.

 

Nach der Uraufführung des Auftragswerks für das "Ensemble Modern" an der Oper Frankfurt im Jahr 2014 ist dies erst die zweite Inszenierung der aktuellen Oper. Mit «Der goldene Drache» bringt das Stadttheater Bremerhaven das zweite Werk des zeitgenössischen Komponisten Peter Eötvös auf die Bühne.

 

Die Inszenierung von «Der goldene Drache» ist Teil und Auftakt des Festivals «Offshore – Identitäten am Rande der Gesellschaft».

 

DER GOLDENE DRACHE

Oper von Peter Eötvös

 

Libretto von Roland Schimmelpfennig nach dem gleichnamigen Theaterstück, eingerichtet von Peter Eötvös

 

Musikalische Leitung: Ido Arad

Inszenierung: Ulrich Mokrusch

Ausstattung: Timo Dentler, Okarina Peter

Dramaturgie: Juliane Piontek

Regieassistenz & Abendspielleitung: Sebastian Glathe

Studienleitung: Hartmut Brüsch

Musikalische Einstudierung: Min Ren

Soufflage: Dorothea Kaeppel-Mühlenbeck

Inspizienz: Regina Hube

 

Sopran I: Regine Sturm

Sopran II: Patrizia Häusermann

Tenor I: Thomas Burger

Tenor II: Tobias Haaks

Bariton: Filippo Bettoschi

 

Philharmonisches Orchester Bremerhaven

 

Weitere Vorstellungen: 10. / 15. / 19. / 23. Juni, jeweils um 19.30 Uhr

 

Kartentelefon 0471/ 49001

E-Mail kasse@stadttheaterbremerhaven.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑