Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Der goldene Drache» von Peter Eötvös im Stadttheater Bremerhaven«Der goldene Drache» von Peter Eötvös im Stadttheater Bremerhaven«Der goldene Drache» von...

«Der goldene Drache» von Peter Eötvös im Stadttheater Bremerhaven

PREMIERE AM 4. JUNI 2016, 19.30 UHR, GROSSES HAUS. -----

Einem jungen Chinesen wird in der engen Küche des China-Vietnam-Thai-Restaurants „Der goldene Drache“ ein kranker Zahn mit der Rohrzange gezogen. Eine Aufenthaltsgenehmigung hat er nicht, folglich kann er auch nicht zum Arzt gehen.

Der Zahn landet in einer Thai-Suppe und wenig später im Mund einer Stewardess. Der Chinese verblutet und wird in den Fluss geworfen, wie der Zahn auch. Ein anderes Mädchen ist schwanger und zerstreitet sich darüber mit ihrem Freund. Eine junge Chinesin wird zur Prostitution gezwungen, eine Grille arbeitet für eine Ameise und wird zunehmend von ihr ausgebeutet. Was diese Momentaufnahmen zusammenhält ist „Der goldene Drache“.

 

Roland Schimmelpfennigs gleichnamiges Theaterstück erzählt mit viel schwarzem Humor von den Schattenseiten der globalisierten Welt und inspirierte den ungarischen Erfolgskomponisten Peter Eötvös zu einer Oper, die er als intensive Kommunikation zwischen Komponist, Interpret und Publikum sieht. Um das Publikum ganz nah ans Geschehen zu bringen, platziert Regisseur Ulrich Mokrusch die Zuschauer mit auf der Bühne, so dass sich ihnen eine andere als die gewohnte Perspektive auf das Geschehen bietet. Für Bühne und Kostüme zeichnen Okarina Peter und Timo Dentler verantwortlich, die bereits u.a. bei «Kommilitonen!» und «Mutter Courage und ihre Kinder» die Inszenierungen von Ulrich Mokrusch ausstatteten.

 

Nach der Uraufführung des Auftragswerks für das "Ensemble Modern" an der Oper Frankfurt im Jahr 2014 ist dies erst die zweite Inszenierung der aktuellen Oper. Mit «Der goldene Drache» bringt das Stadttheater Bremerhaven das zweite Werk des zeitgenössischen Komponisten Peter Eötvös auf die Bühne.

 

Die Inszenierung von «Der goldene Drache» ist Teil und Auftakt des Festivals «Offshore – Identitäten am Rande der Gesellschaft».

 

DER GOLDENE DRACHE

Oper von Peter Eötvös

 

Libretto von Roland Schimmelpfennig nach dem gleichnamigen Theaterstück, eingerichtet von Peter Eötvös

 

Musikalische Leitung: Ido Arad

Inszenierung: Ulrich Mokrusch

Ausstattung: Timo Dentler, Okarina Peter

Dramaturgie: Juliane Piontek

Regieassistenz & Abendspielleitung: Sebastian Glathe

Studienleitung: Hartmut Brüsch

Musikalische Einstudierung: Min Ren

Soufflage: Dorothea Kaeppel-Mühlenbeck

Inspizienz: Regina Hube

 

Sopran I: Regine Sturm

Sopran II: Patrizia Häusermann

Tenor I: Thomas Burger

Tenor II: Tobias Haaks

Bariton: Filippo Bettoschi

 

Philharmonisches Orchester Bremerhaven

 

Weitere Vorstellungen: 10. / 15. / 19. / 23. Juni, jeweils um 19.30 Uhr

 

Kartentelefon 0471/ 49001

E-Mail kasse@stadttheaterbremerhaven.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑