Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg: "Der gestiefelte Kater" Xavier MontsalvatgeDeutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg: "Der gestiefelte Kater" Xavier...Deutsche Oper am Rhein ...

Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg: "Der gestiefelte Kater" Xavier Montsalvatge

Premiere in Duisburg: 17. März 2011, 11.00 Uhr – Theater Duisburg

Premiere in Düsseldorf: 8. Mai 2011, 18.30 Uhr – Opernhaus Düsseldorf. --

 

Das volkstümliche Märchen vom sprechenden Kater, der mit Witz und Ideenreichtum seinem bettelarmen Herrn zu Reichtum und einer Prinzessin verhilft, erlangte vor allem durch die Brüder Grimm große Bekanntheit.

 

Bereits 1947 hat der katalanische Komponist Xavier Montsalvatge (1912–2002) aus dem Stoff eine Zauber- und Märchenoper geschaffen, die an der Deutschen Oper am Rhein als deutsche Erstaufführung in der Original-Orchesterfassung zu erleben ist. In seiner humorvollen Musik charakterisiert Montsalvatge die skurrilen Gestalten des Märchens durch traditionelle Harmonien, musikalische Anspielungen im Stil Manuel de Fallas und dissonante Klänge.

 

Der mutige Kater begegnet nicht nur der schönen Prinzessin, sondern auch ihrem beinahe tauben, leicht verwirrten Vater und dem bösen Monster, das schließlich überlistet wird.

 

Regisseurin Svenja Tiedt und ihre Ausstatterin Tatjana Ivschina, die in der vergangenen Saison mit großem Erfolg „Robin Hood“ auf die Bühnen der Deutschen Oper am Rhein brachten, werden auch 2010/11 mit phantasievollen

Bildern und temporeicher Personenführung ein spannendes Spektakel für Jung und Alt inszenieren. Humorvolle Zutaten aus verschiedenen Märchenstoffen geben den Abenteuern des Müllers und seines furchtlosen Katers eine Extraportion Würze. Amelie Jalowy entwickelt mit jugendlichen Hip-Hop Tänzern ihrer im Tanzhaus NRW beheimateten junior company INDEX witzige choreographische Elemente, und auch grafische Animationen

erhöhen den Reiz der Inszenierung, die sicher nicht nur das junge Publikum mitreißen wird.

 

Eine Zauber- und Märchenoper in fünf Bildern. Empfohlen ab 6 Jahren

 

Musikalische Leitung: Rainer Mühlbach

Inszenierung: Svenja Tiedt

Choreographie: Amelie Jalowy

Dramaturgie: Bernhard F. Loges

Bühne und Kostüme: Tatjana Ivschina

Licht: Franz-Xaver Schaffer

Animationen: Gregor Stockmann

 

Besetzung:

Kater: Iryna Vakula / Theresa Kronthaler

König: Bruno Balmelli / Stefan Heidemann

Müller: Michael Pflumm / Dmitry Lavrov

Monster: Oleg Bryjak / Peter Nikolaus Kante

Prinzessin: Melanie Lang / Judita Nagyová

 

Orchester: Duisburger Philharmoniker / Düsseldorfer Symphoniker

 

Weitere Aufführungen in Duisburg: Fr 18.03. – 11.00 Uhr / Di 29.03. – 11.00 Uhr / Mi 20.04. – 18.00 Uhr / Mo 25.04. – 18.00 Uhr / Mi 27.04. – 18.00 Uhr

Weitere Aufführungen in Düsseldorf: Do 26.05. – 11.00 Uhr / Sa 04.06. – 18.00 Uhr / Mo 06.06. 11.00 Uhr /

Di 19.07. – 11.00 Uhr / Do 21.07. – 11.00 Uhr

 

Kinderopernwerkstatt Duisburg: So 13.03. – 11.00 Uhr im Theater Duisburg (Eintritt frei)

Kinderopernwerkstatt Düsseldorf: Sa 16.04. – 15.00 Uhr im Opernhaus Düsseldorf (Eintritt frei)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑