Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Freiheit einer Frau" von Édouard Louis // Videoinstallation und Theaterstück - Theater Aachen"Die Freiheit einer Frau" von Édouard Louis // Videoinstallation und..."Die Freiheit einer...

"Die Freiheit einer Frau" von Édouard Louis // Videoinstallation und Theaterstück - Theater Aachen

Premiere am 22. September 2022 um 20.00 Uhr im Mörgens

Ein Sohn findet ein altes Foto seiner Mutter – hier sieht sie irgendwie glücklich aus. Der Sohn begibt sich auf Spurensuche: Wer ist diese Frau? Was ist ihr, die fünf Kinder bekam, mit gewalttätigen Ehemännern verheiratet war und in einem abgehängten Dorf lebte, in all diesen Jahren widerfahren? Welchen Anteil hatte der Sohn selbst am Gefangensein seiner Mutter? Und wie konnte sie diese Welt nach all den Jahren plötzlich hinter sich lassen?

 

Copyright: Marie-Luise Manthei

Der Theaterabend besteht aus zwei Teilen: Einer begehbaren Video-Raum-Installation, welche die vielfältigen Lebensgeschichten von Aachener Müttern aus unterschiedlichsten Hintergründen erlebbar macht und der Erzählung »Die Freiheit einer Frau«, die an »Das Ende von Eddy« (Spielzeit 2020/21) anknüpft. Mit dieser Arbeit wollen wir Müttern eine Stimme geben, ihre Erfahrungen, Herausforderungen und Kämpfe ans Licht bringen und die Vielfältigkeit von Mutterschaft ergründen. Und wir stellen schließlich eine Frage: Warum schätzen wir diese Frauen, die das Fundament unserer Gesellschaft bilden, so wenig wert?

Inszenierung und Bühne Tommy Wiesner
Kostüme Marie Harneit
Textfassung Marion Bordat, Tommy Wiesner
Video-Ausstellung Marion Bordat, David Gerards, Tommy Wiesner
Dramaturgie Juliane Hendes

Mit Marion Bordat, Tommy Wiesner

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑