Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die verkaufte Braut", Oper von Bedřich Smetana, Theater Erfurt "Die verkaufte Braut", Oper von Bedřich Smetana, Theater Erfurt "Die verkaufte Braut",...

"Die verkaufte Braut", Oper von Bedřich Smetana, Theater Erfurt

Premiere: 17. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Die bäuerliche Lebenswelt bildet den Hintergrund für diese anrührende Geschichte, in der Hoffnung, Enttäuschung und Glück eng beieinanderliegen. Marie, die Tochter des Bauers Kruschina, liebt insgeheim Hans, soll aber Wenzel, den ihr unbekannten Sohn des reichen Micha heiraten.

Hans scheint über ihre bevorstehende Hochzeit mit einem anderen nicht besonders traurig zu sein, allerdings versichert er ihr seine Liebe und Treue. Marie bekennt vor den Eltern ihre Liebe zu Hans und verweigert ihr Einverständnis zu der vom Heiratsvermittler Kezal arrangierten Ehe. Der versucht nun, Hans mit Geld von seinem Anspruch auf Marie abzubringen. Der geht zum Schein darauf ein: Für die Summe von 300 Gulden erklärt er sich bereit, auf seine Liebe zu verzichten.

 

Der Komponist und sein Werk

Die verkaufte Braut war Bedřich Smetanas zweite Oper, und sie wurde seine erfolgreichste. Bis heute gilt sie als die tschechische Nationaloper. Die Musik charakterisiert das böhmische Dorfleben im 19. Jahrhundert und bietet wunderbare lyrische Arien, kraftvolle und mitreißende Chöre sowie Tänze voller Elan und Lebenslust. Weder Smetana noch sein Librettist Karel Sabina waren sich bewusst, dass sie ein Meisterwerk geschaffen hatten, schrieb Smetana mit seiner Komposition doch gegen den Vorwurf an, er sei Wagnerianer.

 

Der Regisseur Markus Weckesser, der zuletzt am Theater Erfurt die Kammeroper Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte, eindrucksvoll in Szene gesetzt hat, inszeniert die Verkaufte Braut als musikalische Komödie, ohne dabei den ernsten Hintergrund der Geschichte außer Acht zu lassen. Die Bühnen- und Kostümbildnerin Mila van Daag greift in ihrer Ausstattung bis in die Details hinein auf historische Vorbilder zurück.

 

Musikalische Leitung Zoi Tsokanou

Inszenierung Markus Weckesser Ausstattung Mila van Daag

Licht Torsten Bante Chor Andreas Ketelhut

Dramaturgie Arne Langer

 

Kruschina Juri Batukov

Ludmila Stéphanie Müther Marie Margrethe Fredheim

Micha Vazgen Gazaryan

Agnes Astrid Thelemann

Wenzel Julian Freibott

Hans Thomas Paul Kezal Gregor Loebel Zirkusdirektor Ks. Jörg Rathmann Esmeralda Nicole Enßle / Emma Moore

 

Philharmonisches Orchester Erfurt Opernchor des Theaters Erfurt

 

26.12.16 Mo

18:00 Uhr / Großes Haus

 

08.01.17 So

15:00 Uhr / Großes Haus

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑