Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Don Quixote - Ein Mann von La Mancha und sein Traum von Doña Dulcinea« - Semperoper Ballett Dresden »Don Quixote - Ein Mann von La Mancha und sein Traum von Doña Dulcinea« -... »Don Quixote - Ein Mann...

»Don Quixote - Ein Mann von La Mancha und sein Traum von Doña Dulcinea« - Semperoper Ballett Dresden

Premiere 5. November 2016, um 19 Uhr. -----

Aaron S. Watkin, Ballettdirektor der Semperoper, inszeniert und choreografiert den Ballettklassiker nach literarischen Motiven von Miguel de Cervantes. Den Fokus der Handlung legt Watkin im Gegensatz zu anderen »Don Quixote«-Interpretationen, in denen das Liebespaar im Mittelpunkt steht, auf den Protagonisten selbst.

Die Geschichte beginnt in den späten 1950er Jahren und zeigt Alonso Quixano, der dem harten Arbeitsalltag in einer Schweißerei entflieht, indem er sich – durch die Lektüre »The Tales of Cervantes« inspiriert – in eine fantastische Ritterwelt wegträumt. Zusammen mit seiner Gehilfin Sancha Panza begibt er sich dort als Don Quixote auf abenteuerliche Reisen. Geleitet wird der Ritter von Doña Dulcinea, seiner Vision der idealen Frau, die ihn zu seinen Heldentaten motiviert. Zur bekannten Musik von Ludwig Minkus wandelt sich im ersten Akt die Ebene der Realität in der Schweißerei in die phantastische Traumwelt, während im zweiten Akt die Musik von Manuel de Falla, die zeitlich wie atmosphärisch deutlich moderner ist, die Wanderschaft des Don Quixote begleitet.

 

Die Hauptpartien Don Quixote, Sancha Panza und Doña Dulcinea leben auch von der Charakterstärke ihrer Interpreten: Christian Bauch ist Don Quixote. Sangeun Lee, Erste Solistin des Semperoper Ballett, verkörpert das weibliche Idealbild als Doña Dulcinea. Und Melissa Hamilton, ebenfalls Erste Solistin, tanzt Sancha Panza, die im Laufe des Handlungsballetts eine maßgebliche Wandlung erfährt: von der eher rauen Schweißerin zu Beginn hin zu der wahren Liebe Don Quixotes. Mikhail Agrest dirigiert die Sächsische Staatskapelle. Für das Kostüm- und Bühnenbild zeichnet sich der Künstler Patrick Kinmonth verantwortlich.

 

Musikalische Leitung Mikhail Agrest

Handlung nach Motiven von Miguel de Cervantes Aaron S. Watkin, Patrick Kinmonth, Stefan Ulrich

Choreografie Aaron S. Watkin

Choreografie Zigeuner Feuertanz Gamal Gouda

Musik Ludwig Minkus, Manuel de Falla

Musikalisches Arrangement und Orchestrierung Mikhail Agrest

Bühnenbild und Kostüme Patrick Kinmonth

Licht Marco Filibeck

Dramaturgie Stefan Ulrich

 

Alonso Quixano / Don Quixote Christian Bauch

Doña Dulcinea del Toboso Sangeun Lee

Juanita Sanchez / Sancha Panza Melissa Hamilton

Aldonza Lorenzo Svetlana Gileva

Miguel Basilio István Simon

Señor Lorenzo Ralf Arndt-Vogt

Señora Lorenzo Carola Schwab

Zigeunerchef Fabien Voranger

Frau des Zigeunerchefs Courtney Richardson

Schäfer Clément Haenen

Postbote Hannes-Detlef Vogel

 

Semperoper Ballett

Sächsische Staatskapelle Dresden

 

Weitere Vorstellungen finden am 10., 13., 16., 17., 19. und 26. November statt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑