Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Drei Stücke, drei Choreographen: „Zeitblicke“ am Aalto Ballett Theater EssenDrei Stücke, drei Choreographen: „Zeitblicke“ am Aalto Ballett Theater EssenDrei Stücke, drei...

Drei Stücke, drei Choreographen: „Zeitblicke“ am Aalto Ballett Theater Essen

Premiere am 21. Januar 2012 um 19:00 Uhr. -----

Als erste Premiere der Saison präsentiert das Aalto Ballett Theater einen Abend mit drei Kreationen bedeutender zeitgenössischer Choreographen: Jiří Kylián, Patrick Delcroix und Christopher Bruce.

Nur wenige Persönlichkeiten der Tanzwelt sind so einflussreich wie Jiří Kylián. Bei sämtlichen renommierten Compagnien rund um den Globus sind seine Arbeiten fester Bestandteil des Repertoires. In Tschechien und London ausgebildet, erhielt Kylián sein erstes Engagement in den 1960er Jahren als Tänzer am Stuttgarter Ballett unter John Cranko, wo er auch seine ersten Gehversuche als Choreograph unternahm. Seither hat er über hundert Tanzstücke kreiert, allein über siebzig davon für das Nederlands Dans Theater (NDT), dessen künstlerischer Leiter er viele Jahre lang war. In Essen ist nun sein „Petite Mort“ zu sehen. Sechs Degen sind Bestandteil des Tanzes zu den langsamen Sätzen aus Mozarts Klavierkonzerten KV 467 und 488.

 

Patrick Delcroix war nicht nur viele Jahre lang Tänzer am NDT unter Kylián, sondern zeichnet auch international für die Einstudierung von dessen Werke verantwortlich. Vor allem aber kann er auf mehr als dreißig eigene Choreographien verweisen, von denen er bereits eine in Essen zeigte: „Cherché, trouvé, perdu“. Nun kehrt er zurück, um ein neues Stück, „End-Los“, zur Uraufführung zu bringen.

 

Als Nureyev des zeitgenössischen Balletts wurde Christopher Bruce (Arbeiten u.a. für die Rambert Dance Company und das Nederlands Dans Theater) bereits bezeichnet. Sein „Rooster“ ist ein Spiel um Verführung und Verlangen, zu dem er sich von Songs der Rolling Stones inspirieren lies, eine Hommage an die Musik und Zeit der Sixties.

 

“Petite Mort“, “End-Los”, “Rooster“

Choreographien von Jiří Kylián, Patrick Delcroix und Christopher Bruce

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Jóhann Jóhannson, Kerry Muzzey, David Lang und den Rolling Stones

Bühne Jiří Kylián, Kees Tjebbes, Tina MacHugh

Kostüme Joke Visser, Marian Bruce

Licht Kees Tjebbes, Tina MacHugh, Joop Caboort

 

21. (P), 24., 26. Januar, 1., 16., 18., 26., 29. Februar, 9., 14. März, 7. Juni

 

Karten unter (0201) 8122 200 und tickets@theater-essen.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑