Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Fast normal“, Musical von Tom Kitt und Brian Yorkey, Theater Magdeburg„Fast normal“, Musical von Tom Kitt und Brian Yorkey, Theater Magdeburg„Fast normal“, Musical...

„Fast normal“, Musical von Tom Kitt und Brian Yorkey, Theater Magdeburg

Premiere: Sa., 1.10.22, 19.30 Uhr, Opernhaus, Bühne

Das moderne Musical „Fast normal“ gibt einen ungeschönten Einblick in ein Familienleben mit einer psychischen Krankheit. Das eindringliche Kammerstück von Tom Kitt und Brian Yorkey erscheint im Rock-Musical-Gewand. Elf Tony-Nominierungen, mehrere Kritikerpreise und der Pulitzer-Preis 2010 beweisen, dass „Fast Normal“ zu den besten Musicals der letzten Jahrzehnte gehört.

 

Die bipolare Störung, Stimmungsschwankungen und Warnvorstellungen von Mutter Diana werden schlimmer. Sie beeinträchtigen ihre gesamte Familie zunehmend. Während Vater Dan mit aller Kraft versucht, die Illusion des idyllischen Vorstadtlebens aufrecht und die Familie zusammenzuhalten, lebt Tochter Natalie das Erwachsenwerden aus. Und dann ist da noch Sohn Gabe …

Dieses Musical erregt wegen seines offenen, zum Teil sogar sarkastischen Tons viel Aufmerksamkeit. Mit einer klugen Mischung aus Ironie, Tragik und Gefühl schaffen es die Autoren – jenseits von Klischees und billigen Wohlfühl-Lösungen – das ganz alltägliche, schöne und schreckliche Leben mit Krankheit und Tod in einen packendes musikalisches Theatererlebnis zu verwandeln.

Der junge Regisseur Tobias Ribitzki inszeniert ein bewegendes Musical für Erwachsene und alle, die es werden wollen. Die eigens für dieses Rock-Musical zusammengestellte Band wird geleitet von Nathan Bas. Das Bühnenbild von Stefan Rieckhoff spiegelt in seiner Schlichtheit die beklemmende Enge des familiären Zusammenlebens. Mezzosopranistin Carin Filipčić kämpft als Diana Goodman mit Halluzinationen, Depressionen und Selbstmordgedanken. In dem Familiendrama steht ihr Mathias Edenborn als Ehemann Dan Goodman zur Seite. Lutz Standop als behandelnder Arzt gibt dank verschiedener Behandlungsmethoden die Hoffnung auf einen Therapieerfolg nicht auf. Lukas Witzel als Sohn Gabe, Karen Müller als Tochter Natalie und Raphael Groß als Freund Henry zeigen eindrücklich welche Auswirkungen die Krankheit auf Betroffene und Angehörige hat.

Fast normal
Next to Normal
Musical in zwei Akten
Musik von Tom Kitt
Buch und Gesangstexte von Brian Yorkey
Deutsch von Titus Hoffmann
Ab 12 Jahren

Musikalische Leitung        Nathan Bas
Regie        Tobias Ribitzki       
Bühne, Kostüme         Stefan Rieckhoff
Dramaturgie         Marie Julius

Diana Goodman        Carin Filipčić    
Dan Goodman        Mathias Edenborn
Gabe        Lukas Witzel
Natalie        Karen Müller
Henry        Raphael Groß
Doktor Madden/Doktor Fine    Lutz Standop

Magdeburgische Philharmonie

Premiere
Sa., 1.10.22, 19.30 Uhr, Opernhaus, Bühne
weitere Vorstellungen
8./16./28.10.22
13.11.22
3./8./30.12.22
7.1.23
4.2.23

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑