HomeBeiträge
"Frau Luna", Operette von Paul Lincke, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau "Frau Luna", Operette von Paul Lincke, Gerhart-Hauptmann-Theater... "Frau Luna", Operette...

"Frau Luna", Operette von Paul Lincke, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Fr 16.06.2017, 20:00, Stadthallengarten Görlitz. -----

Fritz Steppke fliegt zum Mond! Dabei Marie, die Verlobte des Mechanikers, ihn noch gewarnt: »Schlösser, die im Monde liegen, bringen Kummer, lieber Schatz!« Natürlich fliegt Fritze nicht allein, sondern zusammen mit seinen Freunden Lämmermeier und Pannecke samt dessen Verlobter Frau Pusebach, Maries Tante.

Auf dem Mond kommt Steppke so manches bekannt vor. So erinnert ihn Frau Luna, die Göttin des Mondes, irgendwie an die von allen Männern angebetete Chansonette Flora Huschke aus dem Vorderhaus, während Prinz Sternschnuppe eine gewisse Ähnlichkeit zu Leutnant Egon von Schlettow aufweist. Noch mysteriöser ist das Auftauchen des Schutzmanns Theophil Finke, eines Verflossenen der Pusebach, auf dem Mond. Irgendwann ist Steppke dann wieder bei Marie auf der Erde und fragt sich, ob der ganze Mondflug vielleicht nur ein Traum war?

 

»Frau Luna«, die berühmteste Berliner Operette aller Zeiten, stammt aus der Feder des Komponisten Paul Lincke und enthält einen Hit am anderen, darunter »Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe«, »O Theophil!«, »Lasst den Kopf nicht hängen« und natürlich die weltberühmte »Berliner Luft«. Für vergnügliche Unterhaltung bei dieser szenischen Neuproduktion im malerischen Ambiente des Stadthallengartens ist also gesorgt. Und wer weiß, ob zwischen den Bäumen bei einsetzender Dunkelheit nicht auch das eine oder andere Glühwümchen flimmert und schimmert?

 

Musikalische Leitung: Albert Seidl

Regie: Steffen Piontek

Choreografie: Winfried Schneider

Ausstattung: Mike Hahne

Dramaturgie:Ivo Zöllner

Choreinstudierung: Albert Seidl

Musikalische Einstudierung: Olga Dribas /Francesco Fraboni

 

Flora Huschke/Frau Luna: Patricia Bänsch

Ella/Stella, Lunas Zofe: Alison Scherzer

Marie: Anna Gössi

Frau Pusebach: Bettina Weichert

Egon von Schlettow/Prinz Sternschnuppe: Thembi Nkosi

Lämmermeier, Schneider: Ji-Su Park

Fritz Steppke: Michael Berner

Theophil: Hans-Peter Struppe

Pannecke: Stefan Bley

Lieschen/Jungfrau: Liga Jankovska

Briefträger/Mondbote: Jason Lee

 

Neue Lausitzer Philharmonie

Opernchor

Kinder

 

WEITERE VORSTELLUNGEN

 

Stadthallengarten Görlitz

Samstag, 17.06.2017 20:00 Uhr

Sonntag, 25.06.2017 20:00 Uhr

Freitag, 30.06.2017 20:00 Uhr

Samstag, 01.07.2017 20:00 Uhr

Sonntag, 02.07.2017 20:00 Uhr

Donnerstag, 13.07.2017 20:00 Uhr

Freitag, 14.07.2017 20:00 Uhr

Samstag, 15.07.2017 20:00 Uhr

Sonntag, 16.07.2017 20:00 Uhr

 

Großer Saal/Zittau

Samstag, 14.04.2018 19:30 Uhr

Samstag, 21.04.2018 19:30 Uhr

Sonntag, 22.04.2018 15:00 Uhr

Freitag, 04.05.2018 19:30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑