HomeBeiträge
Giacomo Puccinis ›La Bohème‹ - Wuppertaler BühnenGiacomo Puccinis ›La Bohème‹ - Wuppertaler BühnenGiacomo Puccinis ›La...

Giacomo Puccinis ›La Bohème‹ - Wuppertaler Bühnen

Premiere: Sa. 2. November 2019, 19:30 Uhr Opernhaus

In der Pariser Künstlerszene im Quartier Latin geht es scheinbar lustig zu. Man lebt von Luft und Liebe: Der Maler Marcello und Musetta streiten und versöhnen sich regelmäßig lautstark; der Schriftsteller Rodolfo lernt am Weihnachtsabend die Blumenstickerin Mimì kennen und lieben. Doch dann wird es tragisch: Mimì ist an Tuberkulose erkrankt und kann sich keine Behandlung leisten. Zu spät erkennen die Bohemiens den Ernst der Lage, und Mimì stirbt.

 

Copyright: jana&js

Giacomo Puccinis ›La Bohème‹ ist einer der berührendsten Opernstoffe überhaupt. Eine Gruppe Künstler in Paris ist zerrissen zwischen ihrer überbordenden Fantasie und der Dramatik ihrer Lebensumstände. Sie sind getrieben von ihren Ideen und verkennen in ihrer Scheinrealität das wahre Leben. Ihre Verantwortungslosigkeit paart sich mit Weltfremdheit; oder sind sie durch die Kraft ihrer Fantasie vielleicht viel näher am Kern des Lebens?

Nach der Inszenierung von Korngolds ›Die tote Stadt‹ kehrt das Regieteam Immo Karaman (Inszenierung & Bühne) und Fabian Posca (Kostüm & Choreografie) zurück an die Oper Wuppertal. Die Produktion ist inspiriert durch die »Arte Povera« und erzählt von der Erweiterung der Realität durch Fantasie. Während es mit kindlicher Energie beginnt, nimmt im Verlauf des Werks die traurige Wirklichkeit immer mehr Einzug in das Leben der Künstlergruppe.

Die musikalische Leitung übernimmt die Wuppertaler Generalmusikdirektorin Julia Jones. Zudem geben mit der in Taiwan geborenen und in Italien ausgebildeten Sopranistin Li Keng (Mimì) und dem slowakische Bariton Aleš Jenis (Marcello) zwei international gefragte Talente ihre Hausde-büts. In der Partie des Rodolfo ist das langjährige Ensemblemitglied Sangmin Jeon zu sehen.

Mit ›Share Your Opera‹
Ab der Vorstellung am Fr. 29. November wird wieder das Smartphone zum digitalen Opern-Guide. Die Handlung der Oper wird per App in wohldosierten Push-Mitteilungen knapp und ver-ständlich erklärt – ohne vom Geschehen abzulenken. Das anstrengende Mitlesen der Übertitel fällt somit weg. Das Angebot ›Share Your Opera‹ ist kostenlos in ausgewählten Sitzreihen buch-bar. Einfach bei der Ticketbuchung nachfragen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kultur-karte (0202 563 76 66, Kirchplatz 1, Wuppertal) oder unter www.oper-wupper-tal.de/oper/stuecke/digitales

›La Bohème‹
Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini
Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa, nach dem Roman ›Scènes de la vie de bohème‹
von Henri Murger.
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Premiere: Sa. 2. November 2019, 19:30 Uhr Opernhaus
Werkeinführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Musikalische Leitung: Julia Jones / Johannes Pell
Inszenierung & Bühne: Immo Karaman
Kostüme & Choreografie: Fabian Posca
Chor: Markus Baisch
Dramaturgie: David Greiner

Rodolfo: Sangmin Jeon
Schaunard: Simon Stricker / Daegyun Jeong
Marcello: Aleš Jenis
Colline: Sebastian Campione
Benoit / Alcindoro: Marcel van Dieren
Mimí: Li Keng
Musetta: Ralitsa Ralinova
Parpignol: Mark Bowman-Hester / Adam Temple-Smith
Sergeant: Oliver Picker / Mario del Rio
Zöllner: Hak-Young Lee / Javier Zapata
Händler: Sookwang Cho / Jaroslaw Nowaczek
Opernchor der Wuppertaler Bühnen
Extrachor der Wuppertaler Bühnen
Kinder- und Jugendchor der Wuppertaler Bühnen
Sinfonieorchester Wuppertal

Weitere Termine:
So. 10. November 2019 18:00 Uhr Opernhaus
Fr. 29. November 2019 19:30 Uhr Opernhaus
Sa. 7. Dezember 2019 19:30 Uhr Opernhaus
Sa. 14. Dezember 2019 19:30 Uhr Opernhaus
Do. 26. Dezember 2019 18:00 Uhr Opernhaus
So. 12. Januar 2020 16:00 Uhr Opernhaus
So. 22. März 2020 18:00 Uhr Opernhaus
Sa. 4. April 2020 19:30 Uhr Opernhaus

Weitere Informationen unter www.oper-wuppertal.de
Ticket- und Abohotline: 0202 563 7666
KulturKarte, Kirchplatz 1, Wuppertal
www.kulturkarte-wuppertal.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑