Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Honig im Kopf", Tragikomödie von Florian Battermann - Theater Plauen-Zwickau"Honig im Kopf", Tragikomödie von Florian Battermann - Theater Plauen-Zwickau"Honig im Kopf",...

"Honig im Kopf", Tragikomödie von Florian Battermann - Theater Plauen-Zwickau

Premiere Freitag 13.12. 2019, 19:30 Uhr, Plauen, Kleine Bühne

Tilda und ihr Großvater Amandus sind unzertrennlich. Als nach dem Tod seiner Frau Amandus' Leben zusehends komplizierter wird, nimmt Sohn Niko ihn bei sich und seiner Familie auf. Bald darauf wird bei Amandus Alzheimer diagnostiziert, und das Zusammenleben mit dem zunehmenden geistigen Verfall des eigenen Vaters stellen Niko und seine Frau Sarah auf eine harte Probe.

 

So richtig gut lief es in der Ehe zuletzt eh nicht, und beide sind hauptsächlich mit ihrer Arbeit beschäftigt. Einzig Tilda begegnet ihrem Großvater mit Verständnis und schwelgt mit ihm in Erinnerungen. Niko versucht die Krankheit zu verdrängen, Sarah wird zunehmend genervter. Als Niko sich nach einem Pflegeheim erkundigt, weil ihm alles entgleitet, begibt sich Tilda kurzerhand mit ihrem Opa auf eine abenteuerliche Reise nach Venedig. Dort soll sich Opa an die schönste und romantischste Zeit seines Lebens erinnern …

2015 bewegte Honig im Kopf Millionen Kinobesucher mit leichtfüßigen, aber dennoch tiefsinnigen Momenten. Nicht zuletzt, weil sich die Geschichte mit Sinn für Humor und viel Wärme behutsam mit der Krankheit Alzheimer und dem Thema Familie auseinandersetzt.

Basierend auf dem gleichnamigen Film und Drehbuch von Hilly Martinek und Til Schweiger

Regie Axel Stöcker
Bühne/Kostüme Peer Palmowski
Dramaturgie  Isabel Stahl

Amandus Rosenbach, Großvater Michael Schramm
Tilda Rosenbach, Enkelin Johanna Franke
Niko Rosenbach, Vater  Daniel Koch
Sarah Rosenbach, Mutter ¬ Mutter Oberin Else Hennig
Mann (Pfarrer ¬  Polizist ¬   Bahnangestellter ¬  Arzt Dr. Holst ¬  Pärchen Mann  ¬  Schaffner  ¬  Erdal  ¬  Rezeptionist) Peter Princz
Frau (Sarahs Mutter Vivien ¬  Kinderärztin Frau Dr. Ehlers ¬ Polizistin/Carabinieri ¬ Päärchen-Frau ¬  Nonne) Ute Menzel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑