HomeBeiträge
Monty Python’s "Spamalot" im Theater HofMonty Python’s "Spamalot" im Theater HofMonty Python’s...

Monty Python’s "Spamalot" im Theater Hof

PREMIERE Freitag, 25. Oktober 2019, 19:30 Uhr, Großes Haus

König Artus ist auf der Suche nach Rittern für seine Tafelrunde. Auf der Burg Camelot angekommen, verlangt Gott von Artus und seinen Rittern, den Heiligen Gral zu finden. Die Reise führt durch einen „dunklen und teuren Wald“, es gilt, einen Kampf gegen einen Schwarzen Ritter zu bestehen und schließlich fordert ein Killer-Kaninchen zur finalen Auseinandersetzung heraus...

 

 

Die britische Komikertruppe Monty Python hat Kultstatus – und ihr Mitglied Eric Idle macht aus dem Film „Die Ritter der Kokosnuss“ ein spektakulär albernes und fulminantes Musical. Erleben Sie den Granatwerfer von Antiochia, den Ritter, der „Ni“ sagt, und finden Sie die Antwort auf die Frage, ob zwei Schwalben eine Kokosnuss befördern können. 2005 uraufgeführt ist diese verrückte und anarchische Show weltweit ein Mega-Erfolg und nun endlich am Theater Hof zu erleben!

Musical von John Du Prez (Musik)
und Eric Idle (Musik, Buch und Liedtexte)
Deutsch von Daniel Große Boymann

MUSIKALISCHE LEITUNG Daniel Spaw
INSZENIERUNG Uwe Kröger
ASSOCIATE DIRECTOR & FIGHT DIRECTOR Timo Radünz
CHOREOGRAPHIE Barbara Buser
BÜHNE Herbert Buckmiller
KOSTÜME Annette Mahlendorf
CHOR Roman David Rothenaicher
DRAMATURGIE Lothar Krause
REGIEASSISTENZ UND ABENDSPIELLEITUNG Stefan Czura
VIDEOGRAPHIE Kristoffer Keudel
INSPIZIENZ Yana Andersson
SOUFFLAGE Izabela Kuc
MUSIKALISCHE EINSTUDIERUNG UND KORREPETITION Clemens Mohr // Tim Hüttemeister

KÖNIG ARTUS Christian Venzke
SIR ROBIN // HERBERTS WACHE 1 Markus Pol
SIR LANCELOT // FRANZÖSISCHER SPÖTTER // DER RITTERFÜRST VOM NI // TIM DER ZAUBERER Chris Murray
PATSY // FINNEN-BÜRGERMEISTER // HERBERTS WACHE 2 Tamás Mester
SIR GALAHAD // PRINZ HERBERTS VATER // DER SCHWARZE RITTER Dustin Smailes
SIR BEDEVERE // DENNIS GALAHADS MUTTER // CONCORDE [DAS PFERD DES SIR LANCELOT) Stephan Brauer // Andreas Bühring
DIE FEE AUS DEM SEE Cornelia Löhr
HISTORIKER // DER-NOCH-NICHT-TOTE-FRED // FRANZÖSISCHE WACHE // FAHRENDER SÄNGER // PRINZ HERBERT // BRUDER MAYNARD Thilo Andersson
SIR FALSCHES-STÜCK Peter Potzelt
RITTER 1 // SIR BORS & WEITERE ROLLEN Hans-Peter Pollmer
RITTER 2 // DAS KANINCHEN DES TODES & WEITERE ROLLEN Christian Seidel
DIE STIMME GOTTES Cornelia Löhr

Opernchor Theater Hof
THE ARTS Company
Hofer Symphoniker

In Kooperation mit „The Arts Company“, der Tanzschule der preisgekrönten Soul City Dancers.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑