Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Jesus Christ Superstar" mit Patrick Stanke am Staatstheater Kassel"Jesus Christ Superstar" mit Patrick Stanke am Staatstheater Kassel"Jesus Christ Superstar"...

"Jesus Christ Superstar" mit Patrick Stanke am Staatstheater Kassel

Am 12. Januar 2008 feiert am Staatstheater Kassel „Jesus Christ Superstar“ Premiere - mit Patrick Stanke in der Hauptrolle. Der gebürtige Wuppertaler gilt als einer der besten Musicaldarsteller im deutschsprachigen Raum und war u.a bisher als Radames im Musical „Aida“, als D’Artagnan im Berliner Musical-Abenteuer „3 Musketiere“, in der Titelrolle des Musicals „Mozart!“ und als Biest in „Die Schöne und das Biest“ im Deutschen Theater in München zu erleben.

Bei den Tourneeproduktionen „Best of Musical“ 2006 und 2007 begeisterte er als Chris (Miss Saigon) und Rudolph (Elisabeth) ebenso wie als Jesus (Jesus Christ Superstar).

 

Auch die übrigen Rollen sind in Kassel prominent besetzt u.a. mit Jacqueline Braun als Maria Magdalena und Darius Merstein-MacLeod als Judas Iskarioth.

 

Inszeniert wird Andrew Lloyd Webbers legendäre Rock-Oper von Thomas Dietrich, die musikalische Leitung hat Giulia Glennon.

 

Die Uraufführung von „Jesus Christ Superstar“ 1971 in New York machte mit ihrer provokanten Sicht auf die Hauptfiguren und ihrer mitreißenden Musik den gerade 23jährigen Webber weltberühmt. Die letzten sieben Tage im Leben Jesu werden aus der Perspektive von Judas Iskarioth erzählt. Judas, der einstige Bewunderer des „Messias“, hat den Glauben an ihn als Erlöser längst verloren und fürchtet, dass Jesus mit seiner schnell wachsenden Popularität sich und sein Gefolge, ja sogar sein Volk gefährdet. Als Jesus Judas’ Kritik zurückweist und sich stattdessen, wie es scheint, dem Luxus in den Armen einer Frau hingibt, sieht Judas den Ausweg nur mehr im Verrat …

 

Von Januar bis Mitte Juni sind 20 Vorstellungen von „Jesus Christ Superstar“ geplant. Der Vorverkauf für alle Vorstellungen beginnt am 12. Dezember.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑