Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER von Janne Teller - Theater MünsterKRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER von Janne Teller - Theater MünsterKRIEG. STELL DIR VOR, ER...

KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER von Janne Teller - Theater Münster

Premiere am Samstag, 25. Januar 2020 um 18.00 Uhr im U2 des Theaters Münster

Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Du lässt alles hinter dir und bist auf der Flucht. In einem ägyptischen Flüchtlingslager versuchst du, mit deiner Familie ein neues Leben aufzubauen.

 

Copyright: Oliver Berg

Weil du keine Aufenthaltsgenehmigung hast, kannst du nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Du fühlst dich als Außenseiter und sehnst dich nach Hause. Doch wo ist das?

Nach dem Bestseller NICHTS – WAS IM LEBEN WICHTIG IST hat die dänische Autorin Janne Teller ein hochaktuelles Gedankenexperiment über Flucht, Migration und Fremden¬feindlichkeit verfasst. Im Nachwort zu ihrem Essay schreibt sie: »Es geht um eine Begegnung der Kulturen, um das Vermögen und mehr noch die Bereitschaft von Einzelnen, Gruppen und ganzen Völkern, aufeinander zuzugehen.«

Aus dem Dänischen von Sigrid C. Engeler
Für alle ab 12 Jahren / 7. Klasse

Inszenierung Sergej Gößner
Bühne & Kostüme Melanie Walter
Dramaturgie Frank Röpke

Mitwirkender:
Valentin Schroeteler

Weitere Vorstellung im Februar:   
Dienstag, 11. Februar, 9.30 und 11.30 Uhr
Donnerstag, 20. Februar, 10.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑