Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LEONARD BERNSTEIN, „WEST SIDE STORY“, _Oper Leipzig LEONARD BERNSTEIN, „WEST SIDE STORY“, _Oper Leipzig LEONARD BERNSTEIN, ...

LEONARD BERNSTEIN, „WEST SIDE STORY“, _Oper Leipzig

PREMIERE: Samstag, 20. Juni 2015, 19 Uhr im Opernhaus. -----

Inmitten einer tragisch endenden Liebesgeschichte nach Shakespeares „Romeo und Julia“ entspinnen sich die Gewaltexzesse zweier rivalisierender Gangs. Bernstein bringt echte Konflikte auf die Bühne und setzt sie mit Elementen von Schauspiel, Show, Oper, Song, Jazz und Blues bühnenwirksam um.

 

 

Songs wie „Amerika“, „I feel pretty“ oder das Liebes-Duett „Tonight“ sind Evergreens und machen „West Side Story“ zum erfolgreichsten Musical aller Zeiten. Leonard Bernsteins genialer Wurf eines Musiktheaterstückes für den Broadway, markiert die Geburt des amerikanischen Musicals, das als Kunstform gleichermaßen für anspruchsvolle Unterhaltung und gesellschaftlich kritische Inhalte und Botschaften steht.

 

Die Abschlussproduktion in der Spielzeit 2014/15 ist ein spartenübergreifendes Projekt zwischen Oper und Leipziger Ballett. Die musikalische Leitung des international gecasteten Solistenensembles und des Gewandhausorchesters übernimmt Hausherr Ulf Schirmer. Ballettdirektor Mario Schröder zeichnet für Inszenierung und Choreografie von Bernsteins Jahrhundertwerk verantwortlich.

 

„WEST SIDE STORY“ LEONARD BERNSTEIN

Musical in zwei Akten | Nach einer Idee von Jerome Robbins | Buch von Arthur Laurents | Musik von Leonard Bernstein |

Gesangstexte von Stephen Sondheim | Deutsche Fassung der Dialoge von Frank Thannhäuser und Nico Rabenald |

Deutsche Dialoge. Songtexte in Originalsprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung ULF SCHIRMER

Inszenierung/Choreografie MARIO SCHRÖDER

Bühne, Kostüme, Video ANDREAS AUERBACH & PAUL ZOLLER

Einstudierung Chor ALESSANDRO ZUPPARDO

Dramaturgie ANTJE KAISER

 

Maria MYRTHES MONTEIRO

Anita ERDMUTHE KRIENER

Rosalia MEIMOUNA COFFI

Consuelo SAMPAGUITA MÖNCK

Francisca JANE-LYNN STEINBRUNN

A Girl ANNA PRECKELER

Riff ANDREAS WOLFRAM

Tony CARSTEN LEPPER

Action TOM SCHIMON

A-Rab OLIVER AAGAARD-WILLIAMS

Baby John ANDREAS LANGSCH

Bernardo RUPERT MARKTHALER

Doc EDUARD BURZA

Shrank CUSCH JUNG

Krupke HANS-GEORG PACHMANN

CHOR DER OPER LEIPZIG

 

WEITERE AUFFÜHRUNGEN

21., 26., 27. & 28. Juni, 01., 02., 03., 04., 05. Juli 2015

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑