Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MOJO MICKYBO von Owen McCafferty - Mainfranken Theater Würzburg MOJO MICKYBO von Owen McCafferty - Mainfranken Theater Würzburg MOJO MICKYBO von Owen...

MOJO MICKYBO von Owen McCafferty - Mainfranken Theater Würzburg

Premiere So., 8.4.2018 | 20:00 Uhr | Kammer

Der Tag, an dem Mojo und Mickybo sich das erste Mal treffen, ist der heißeste Tag in der ganzen Christenheit – zumindest, wenn man sie selbst fragt. Seit diesem Tag sind sie „unzertrennlich wie zwei kleine Diebe“. In diesem Sommer rollen sie den Hügel hinunter, lecken ihre Wunden von den Kämpfen mit den älteren Nachbarsjungen und spielen ihre Lieblingsszenen aus dem Western Butch Cassidy und Sundance Kid nach. Dass sie unterschiedlichen Konfessionen angehören und diese Tatsache in Belfast zu Beginn der 1970er Jahre zu einer Gefahr für ihre Freundschaft wird, erkennen die beiden erst, als es zu spät ist.

 

Der Autor Owen McCafferty wurde 1961 in Belfast geboren und zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten irischen Gegenwartsdramatikern. In seinen Stücken reflektiert er meist alltägliche Probleme der Bewohner seiner nordirischen Heimatstadt. In Mojo Mickybo beschäftigt er sich mit den Auswirkungen des nordirischen Bürgerkrieges und den Spannungen zwischen Katholiken und Protestanten. Regisseurin Bea Martinek inszeniert ein Zwei-Personen-Stück mit den Schauspielern Bastian Beyer und Martin Liema, die im Laufe der Vorstellung in insgesamt 17 verschiedene Rollen schlüpfen.

Am 8. April feiert somit nach Gift –  Eine Ehegeschichte, ein weiteres Zwei-Personen-Stück seine Premiere auf der Kammerbühne des Mainfranken Theaters. Mojo Mickybo erzählt von einer innigen Freundschaft, über der der Schatten des nordirischen Bürgerkrieges liegt.

Regie: Bea Martinek
Ausstattung: Susanne Hoffmann
Dramaturgie: Katharina Nay

Mit: Bastian Beyer, Martin Liema

Weitere Termine:
11:00 Uhr: 3.5.
15:00 Uhr: 14.4.
17:00 Uhr: 15.5. | 27.5.
20:00 Uhr: 24.4. | 26.4. | 11.7.

Weitere Informationen und Tickets (Webshop) unter www.mainfrankentheater.de bzw. www.mainfrankentheater.de/webshop. Theaterkasse: T +49 931 3908-124 | karten@mainfrankentheater.de

.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑