Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MUSIKTHEATER: ERWARTUNG / DER KAISER VON ATLANTIS ODER DIE TOD-VERWEIGERUNG im Tiroler Landestheater InnsbruckMUSIKTHEATER: ERWARTUNG / DER KAISER VON ATLANTIS ODER DIE TOD-VERWEIGERUNG...MUSIKTHEATER: ERWARTUNG...

MUSIKTHEATER: ERWARTUNG / DER KAISER VON ATLANTIS ODER DIE TOD-VERWEIGERUNG im Tiroler Landestheater Innsbruck

PREMIERE 28.03.2015, 19.30, KAMMERSPIELE. -----

In der Reihe Opera Austria werden in dieser Spielzeit zwei Werke österreichischer Komponisten vom Beginn des 20. Jahrhunderts zu erleben sein, die bisher noch nicht am TLT aufgeführt wurden, von Arnold Schönberg und Viktor Ullmann.

 

Der 1874 in Wien geborene Arnold Schönberg schuf in seinem 1909 komponierten Monodram Erwartung eine ungemein ausdrucksstarke, klanglich überbordende „seismographische Aufzeichnung traumatischer Schocks“ (Adorno). Eine Frau findet im nächtlichen Wald den Leichnam ihres Geliebten. Die Erinnerung an das Glück vergangener Tage weicht dem Erkennen der bitteren Realität. Letztendlich bleibt nur die Flucht in den Wahnsinn.

 

Viktor Ullmann, geboren 1898 in Teschen in österreichisch Schlesien, besuchte in Wien Schönbergs Kompositionsseminar und erhielt durch dessen Empfehlung eine Anstellung am Deutschen Theater in Prag. Sein Kaiser von Atlantis entstand 1943 und 44 im KZ Theresienstadt, in das der Musiker jüdischer Herkunft deportiert worden war. In seinem Spiel in einem Akt entwirft er das Bild eines machtgierigen Kaisers, der einen Krieg ausruft, dann aber mit der Konsequenz umgehen muss, dass der Tod niemanden mehr sterben lässt, um der Menschheit eine Lehre zu erteilen. Zwischen Zeitstück und Parabel bewegt sich das Opernwerk, in das der Komponist raffiniert zahlreiche musikalische Anspielungen von Mahler-Anklängen über Choralgesänge bis hin zu Jazz-Elementen einarbeitete. Die Uraufführung des Werkes 1975 in Amsterdam erlebte der Komponist nicht mehr. 1944 wurde er in Auschwitz ermordet.

 

Eine halbe Stunde vor Beginn jeder Vorstellung findet eine Einführung im Foyer statt.

 

Monodram von Arnold Schönberg . Libretto von Marie Pappenheim /

Kammeroper in einem Akt von Viktor Ullmann . Libretto von Peter Kien

 

Musikalische Leitung Alexander Rumpf

 

ERWARTUNG: Regie Sebastian Juen

DER KAISER VON ATLANTIS: Regie Mareike Zimmermann

 

Bühne Katharina Ganner

Kostüme Iris Jäger

 

Mit:

ERWARTUNG

Eine Frau Susanna von der Burg

 

DER KAISER VON ATLANTIS ODER DIE TOD-VERWEIGERUNG

Kaiser Overall Manuel Wiencke

Der Lautsprecher Johannes Wimmer

Ein Soldat, Harlekin Joshua Lindsay

Bubikopf (ein Soldat) Sophie Mitterhuber

Der Tod Marc Kugel

Der Trommler Jennifer Maines

 

Tiroler Ensemble für Neue Musik

 

08.04.2015 | 20.00

17.04.2015 | 20.00

02.05.2015 | 19.30

21.05.2015 | 20.00

22.05.2015 | 20.00

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑